Thema: Blühwiesen Felder brauchen ihre Ruhezeiten

Zum Leserbrief „Nur miteinander können wir die Probleme lösen“, von Werner Hübner, Kurier vom 20. März.

Es versteht sich ja von selber, dass Landwirt Hübner sich für die Kollegen und deren Idee einsetzt. Ich habe auch gar nichts gegen das Anliegen Blühwiesen. Es ist erst mal keine schlechte Sache und man merkt, dass die Landwirte etwas machen wollen, aber nicht ohne dabei das Bestmögliche für sich herauszuholen.

Meines Erachtens würde es für eine gesunde Erde und einen ökologischen Kreislauf sehr wohl dazu gehören, nicht alle Felder regelmäßig zu bebauen. Immer haben Bauern ihre Felder regelmäßig brach liegen lassen, sozusagen der Erde, dem Boden Zeit zur Regeneration zu geben. Nichts anderes wären da Blühwiesen.

Von der zusätzlichen Arbeit, von der Herr Hübner spricht, würde weniger anfallen, wenn die Blüten sich selber aussamen könnten die Felder nicht nach einem Jahr neu umgepflügt und das Jahr drauf neu angesät werden würde und womöglich die Felder regelmäßig durchgewechselt werden.

Ich habe nichts gegen diese Arbeit, Felder brauchen auch ihre Ruhezeiten, aber dann sollte man auch bei diesen Tatsachen bleiben.

Das Ganze sich finanzieren zu lassen von ahnungslosen Städtern unter dem Deckmäntelchen, was nützliches zu tun, das ist meines erachtens Kommerzdenken.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading