Ausbau des Zweigwerks in Wannberg kommt Baier+Köppel will noch heuer erweitern

Noch 2017 soll mit der Erweiterung des Beka-Zweigwerks in Wannberg begonnen werden. Foto: Archiv/Ralf Münch

Die Firma Baier+Köppel will noch heuer mit dem Ausbau ihres Zweigwerks im Pottensteiner Ortseil Wannberg beginnen. Planungen dafür gibt es schon seit  einigen Jahren.

Bei der Pottensteiner CSU hegte man die Befürchtung, es könne noch länger dauern mit der bereits mehrmals verschobenen Erweiterung, die das Pegnitzer Maschinenbauunternehmen Baier + Köppel (Beka) für sein Zweigwerk in Wannberg plant. So stand es zumindest in der neuesten Ausgabe des Newsletters, den der Ortsverband an Mitglieder und Freunde verschickt.

Sorge ist grundlos

Anlass: Der Bauantrag war im März von der Tagesordnung einer Bauausschusssitzung genommen worden. Die Sorge ist grundlos, so Bürgermeister Stefan Frühbeißer auf Kurier-Anfrage: „Es müssen nur noch geringfügige Änderungen am Bebauungsplan und am Flächennutzungsplan vorgenommen werden.“

Stadtrat muss noch zustimmen

Damit beschäftigt sich der Stadtrat in seiner Sitzung am kommenden Montag. Sind die Änderungen abgesegnet, kann Beka seinen Bauantrag einreichen, der dann rasch bearbeiteten werden soll, sagt Frühbeißer. Und sobald die Genehmigung vorliegt, soll der Startschuss für den millionenschweren Ausbau erfolgen, bestätigt Beka-Sprecher Bert Pennekamp. Der Baubeginn sei definitiv noch für das laufende Jahr geplant. Über die genaue Investitionssumme will man im Moment noch nichts verraten.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading