Die Raiffeisenbank schließt in Aufseß

Nach dem 23. Februar ist Schluss. Schon in den letzten Monaten hatte die Aufseßer Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß nur noch einmal in der Woche geöffnet. Man habe sich darauf verständigt, als man eine Schließung noch zu verhindern glaubte, sagt der Aufseßer Bürgermeister Ludwig Bäuerlein (CSU). Aber seitdem seien die Besucherzahlen nicht besser geworden.

Die Entscheidung, dass sich aber auch ein Geschäftstag pro Woche für die Bank nicht mehr rechne, sei schließlich im vergangenen Jahr gefallen. Bäuerlein selbst war zu dieser Zeit noch Vorsitzender des Aufsichtsrates. Die Entscheidung, sagt er, sei ihm nicht leicht gefallen. In der Funktion des Vorsitzenden habe er die Interessen der Bank über die der Gemeinde stellen müssen.

Bürgermeister fürchtet um den Dorfladen

Allerdings: Geldautomat und Kontoauszugsdrucker sollen vorerst bleiben. „Solange sie noch angenommen werden“, sagt Bäuerlein. Und dennoch befürchtet der Bürgermeister, dass die Schließung der Geschäftsstelle nicht spurlos an Aufseß vorbeigehen wird. Vor allem nicht am benachbarten Dorfladen. Leute, die die Geschäftsstelle besuchten, hätten oft dort eingekauft. Zudem sei die Geschäftsstelle wichtig für den Fremdenverkehr gewesen.

"Nicht immer gleich die Automaten"

Peter Lang ist der Vorsitzende der Raiffeisenbank. Mit Blick auf die jüngste Schließungswelle bei der Sparkasse Bayreuth sagt er: "Es müssen nicht immer gleich auch die Automaten weg." Auch Lang erklärt die Schließung damit, dass die Geschäftsstelle kaum noch besucht worden sei. Den Grund sieht Lang in der schlechten Infrastruktur des Ortes. „Außer einem Dorf- und einem Blumenladen gibt es dort ja auch sonst keine Geschäfte mehr“, sagt Lang.

VR-Bank schließt regelmäßig Filialen

Im Herbst des vergangenen Jahres hatte die VR-Bank Bayreuth zwei Geschäftsstellen in der Region geschlossen. Aus Neudrossenfeld und Kirchahorn zogen nicht nur die Berater ab, sondern die Geldautomaten gleich mit. Bei der Bank sprach man damals von einer "konsequenten Entscheidung". Ebenfalls im vergangenen Jahr zog die VR-Bank ihre Automaten aus Hummeltal ab. Zwei Jahre zuvor wurde die Geschäftsstelle in Mistelbach geschlossen.

Schließungswelle bei der Sparkasse

Vor vier Monaten gab auch die Sparkasse Bayreuth jede Menge Schließungen bekannt. Die Geschäftsstellen in Hummeltal, Mehlmeisel und Meyernberg schlossen inklusive der Geldautomaten. An sechs weiteren Standorten, an denen es sowieso nur noch Automaten gab, nämlich an Hoher Warte, Klinikum, in Kreuz, Laineck, Neuer Heimat und Obernsees, wurden diese abgezogen. In Aichig, Bischofsgrün, Goldkronach, Warmensteinach und Kirchahorn wurden Geschäftsstellen geschlossen, aber Automaten blieben vorerst erhalten.

Nächste Geschäftsstelle: Heiligenstadt

Immerhin: Entlassungen soll es in Aufseß, wie auch zuvor bei den Schließungen an anderen Standorten, nicht geben. Die bislang in der Geschäftsstelle beschäftigte Mitarbeiterin soll künftig in der Geschäftsstelle Hollfeld arbeiten. Und ein Leerstand an exponierter Stelle steht auch nicht zu befürchten. Einen Teil der Immobilie soll sich bereits ein Aufseßer Unternehmer als Lagerraum gesichert haben.

Die nächste Geschäftsstelle für die Bürger von Aufseß befindet sich ab dem 24. Februar in Hollfeld oder Waischenfeld.

Nicht bewertet

Anzeige