Wenn der Postmann gar nicht kommt

Ein Briefträger der Deutschen Post bei der Arbeit. Ein Anblick, der in den vergangenen Tagen in Gefrees und Bischofsgrün nicht alltäglich war. In beiden Orten gab es Probleme mit der Zustellung. Foto: Frank May/dpa

Mehrere Tage blieben in jüngster Zeit die Briefkästen in Gefrees und Bischofsgrün leer. Die Deutsche Post DHL spricht von zwei Tagen, an denen nicht zugestellt wurde. Seit dem Montag funktioniere die Zustellung wieder.

Carolin Gruber, Pressesprecherin von Deutsche Post DHL in München, sagt auf Nachfrage, ein erhöhter Krankenstand, der sich trotz Aushilfen nicht habe kompensieren lasse, habe dazu geführt , dass in Bischofsgrün und Gefrees an zwei Tagen keine Post zugestellt wurde. Informationen des Kurier, dass es in Gefrees sogar vier Tage lang keine Post gab, konnte sie nicht bestätigen: „Das kann eigentlich nicht sein.“ Betroffen gewesen seien auch nur die beiden Fichtelgebirgsorte und keine weiteren Kommunen, die vom Verteilzentrum in Himmelkron aus bedient werden.

Siegfried Failner ist Betriebsratsvorsitzender der Niederlassung Brief Bayreuth. Er sagt: „Es ist allgemein schwer, vor allem in der Haupturlaubszeit Personal zu finden, das Urlaubsvertretung machen kann.“ Wenn dann noch plötzliche Krankheitsfälle hinzukommen, passiere es immer mal wieder, dass an einem Tag nur laufzeitrelevante Sendungen befördert werden. Nicht betroffen von den Ausfällen waren die Postfächer in Gefrees und Bischofsgrün. Sie wurden auch an den Tagen befüllt, an denen die Briefkästen der normalen Bürger leer blieben.

Aber auch hier gab es Änderungen negativer Art, konkret in Bischofsgrün. Dort wurden vor einigen Jahren in der Ortsmitte Postfächer von der Post aufgestellt, nachdem die Zustellung im Ort um einige Stunden nach hinten rutschte und dies zu Protesten führte.

Die Kästen werden vor allem von Firmen sowie der Gemeinde benutzt, die nicht auf die Zustellung um die Mittagszeit oder am frühen Nachmittag warten wollen oder können. Ursprünglich war die Post bis spätestens 9 Uhr in den Kästen, schildert Benjamin Ebner vom Pflegezentrum Bischofsgrün, dann zwischen 9.30 Uhr und 10 Uhr. Seit ein paar Wochen liegt die Post erst um 11.30 Uhr oder 12 Uhr in den Fächern. Das sei vor allem misslich für Bewohner, die aus alter Gewohnheit die Tageszeitung ihres auswärtigen Heimatortes weiter beziehen und diese mit der Post bekommen.

Doch die Nutzer der Postfächer in Bischofsgrün dürften keine Handhabe gegen diese Änderung haben: Die Kästen in Bischofsgrün hatte die Post kostenlos aufgestellt.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading