Vier Tage mehr Christkindlesmarkt

Die Eröffnung des Bayreuther Christkindlesmarkt im vergangenene Jahr. Künftig könnte länger bei Glühwein und Lebkuchen gefeiert werden. Foto: Andreas Harbach

Der Christkindlesmarkt soll künftig bis zu vier Tage länger stattfinden. Auf Wunsch von Schausteller- und Handelsverbänden soll er künftig am Montag nach dem Totensonntag beginnen und wie bisher am 23. Dezember enden.

In diesem Jahr wäre der erste Markttag dann der 26. statt der 30. November. Die Antragssteller argumentieren damit, dass der Christkindlesmarkt auch den Einzelhandel im Kampf mit den Onlinehandel stärke. Für die Änderung spricht sich auch die Verwaltung aus. Weil damit künftig verhindert werde, was vergangenes Jahr geschah, als Heiligabend auf den vierten Advent fiel: Dass der Markt am 24. November, und damit vor dem Totensonntag als „stiller Markt“ begann.

Gegen drei Mitglieder spricht sich der Hauptausschuss für die Änderung aus. Klaus Wührl-Struller und Tim Pargent (Grüne) argumentieren dagegen, dass das Weihnachtsgeschäft immer früher beginne und die Leute nerve. Elisabeth Zagel (SPD) kritisiert, dass der Markt am Wochenende des Totengedenkens aufgebaut werden müsste. Entscheiden muss der Stadtrat.

Umfrage

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading