Thema: Konsolidierungsgemeinden Sparzwang richtig

Symbolfoto: dpa

KOMMENTAR. Die Großeltern schenken dem Enkel Geld für den Führerschein – und der verprasst es auf Malle. Für den Nachwuchs ist das sicher toll, Oma und Opa sind aber bestimmt nicht begeistert. Genauso verhält es sich mit dem Freistaat Bayern.

Er gibt hoch verschuldeten Gemeinden Zusatzgeld. Im Gegenzug bestimmt er, was damit geschieht. Es wäre sicher nicht falsch, es für Kultur- oder Sportprojekte zu nutzen. Besser ist es, an die Zukunft zu denken. Viele Gemeinden haben über den Verhältnissen gelebt – und müssen die Schuldenberge dringend abknabbern.

Dass das ordentlich geht, beweist Weidenberg. Im siebten Konsolidierungsjahr entspannt sich die Zinslast. Manche Projekte – wie die Neue Mitte – wurden umgesetzt. Anderes muss warten. Der Sparzwang ist richtig! Sonst kann die nächste Generation die Zeche nicht zahlen. 

andreas.schmitt@
nordbayerischer-kurier.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading