Stark verbessert Haspo-Damen besiegen 1. FC Nürnberg mit 29:20

Gute Chancen erarbeiteten sich die Haspo-Damen mit ihrer ansprechenden spielerischen Leistung. Nicht zuletzt Tabea Brielmann (schwarzes Trikot) verwertete die Möglichkeiten auch konsequent und erzielte sechs Tore. Foto: Peter Kolb

HANDBALL. Eine Woche nach dem verpatzten Start in die Bayernliga-Rückrunde mit der Niederlage beim MTV Stadeln haben die Damen von Haspo Bayreuth eine gute Reaktion gezeigt. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres präsentierten sie sich deutlich verbessert und besiegten den 1. FC Nürnberg souverän mit 29:20 (16:11).

Entsprechend zufrieden zeigte sich Haspo-Trainer Matthias Starz: „Wir haben es über weite Strecken geschafft, Fehler zu reduzieren und uns klare Torchancen herauszuspielen. An diese Leistung müssen wir in den nächsten Wochen anknüpfen, dann bin ich positiv gestimmt, dass wir noch eine erfolgreiche Rückrunde spielen.“

Lediglich in den ersten Minuten waren die körperlich unterlegenen und sogar mit vielen Jugendspielerinnen angetretenen Nürnbergerinnen in der Lage, mitzuhalten. Bis zum 6:6 (15.) war das Spiel noch ausgeglichen, bevor Haspo mit einem 8:1-Lauf auf 14:7 (25.) davonzog und damit schon fast für klare Verhältnisse sorgte. Bei Halbzeit war der Vorsprung zwar nicht mehr ganz so deutlich, aber doch immer noch beruhigend.

Frühe Vorentscheidung

Mit einem guten Start in die zweite Hälfte räumten die Bayreutherinnen dann schon bald die letzten Zweifel an ihrem Sieg aus. Schon beim 21:12 (34.) durfte man von einer Vorentscheidung sprechen, und beim 25:15 (42.) durch die auffällige Rechtsaußen Lena Eckert erarbeitete sich Haspo sogar die einzige zweistellige Führung der Partie. Danach schlich sich zwar doch der eine oder andere leichte Fehler ins Bayreuther Spiel ein, aber die Führung blieb jederzeit ungefährdet.

„Wir hatten im Hinspiel noch große Probleme mit dem unangenehmen Angriffsspiel der Nürnbergerinnen über den Kreis“, erklärte Starz. „Das haben wir heute recht früh in den Griff bekommen, und auch unsere Angriffsleistung war heute über weite Strecken sehenswert.“ Dann blickte der Haspo-Trainer aber auch gleich auf die nun folgenden Auswärtsspiele bei Freising-Neufahrn und Mintraching/Neutraubling: „Wir haben heute gezeigt, was wir können. Das müssen wir jetzt aber auch endlich einmal in die fremden Hallen übertragen.“

Haspo Bayreuth: Bauer, Goetjes – Brielmann (6 Tore), Lenhardt, Kutzschmar (1), Peter, Kerling, Hall, Lindner (2), Eckert (5), Koppold (7/4), Haberkorn (1), Duchon (1), Sturm (6).

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading