SpVgg-Reserve mit vierter Pleite in Folge

Geschickt ließ in dieser Szene der Friesener Hannes Nützel (rechts) den Altstädter Nico Stockinger aussteigen. Am Ende hatten die Kronacher Vorstädter 3:1 die Nase vorne. Foto: Peter Mularczyk

Es läuft weiterhin nicht rund bei der SpVgg Bayreuth II in der Landesliga Nordost. Zu Hause unterlag die Mannschaft von Trainer Michael Regn dem SV Friesen mit 1:3 (1:1). Durch die vierte Niederlage in Folge stecken die Gelb-Schwarzen weiterhin im Tabellenkeller fest.

Nach kurzem Abtasten erarbeitete sich Friesen ein optisches Übergewicht und damit auch die ersten Torchancen. Doch sowohl Nils Firnschild als auch Manuel Rödel zielten nicht genau genug (10., 12.). Zwar waren die Gäste spielerisch nicht besonders überzeugend, dafür stimmte es im Gegensatz zu den Altstädtern in puncto Einsatzbereitschaft und Zweikampfverhalten. Die nächste Gelegenheit bot sich Marcel Lindner, der Andre Merrick zu einer ersten Parade zwang (17.).

Nur eine Zeigerumdrehung später deutete sich bereits das Unheil in Form eines Rückstands für die Heimelf an. Ein völlig missratener Rückpass von Hannes Sommerer eröffnete Firnschild und Lindner eine Zwei-gegen-Eins-Situation gegen Torwart Merrick, doch die SV-Angreifer scheiterten an ihrem eigenen Unvermögen sowie am Bayreuther Schlussmann. In der 23. Minute war es dann so weit, und wieder halfen die Gelb-Schwarzen tatkräftig mit. Im Spielaufbau vertändelten die Altstädter leichtfertig den Ball, so dass ein Pass ausreichte, um David Daumann in Position zu bringen. Der SV-Stürmer ließ sich die Chance nicht nehmen und schob überlegt zur Führung für die Gäste ein. Bis zu diesem Zeitpunkt waren Tormöglichkeiten auf Seiten der Gelb-Schwarzen praktisch nicht vorhanden.

Nach dem Rückstand wurden die Altstädter jedoch stärker und kamen zum Ende der ersten Halbzeit hin auch zu Gelegenheiten. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß und dem anschließenden Abschluss von Sommerer wurde das Spielgerät gerade noch auf der Linie geklärt (37.), während nur zwei Minuten später bei einem Eckball erneut ein SV-Spieler für den bereits geschlagenen Torwart-Routinier Siegfried Kirschbauer (46) rettete. Der Ausgleich gelang dann schließlich durch einen Elfmeter von Kevin Eckert, nachdem Sommerer im Strafraum gestoßen worden war.

Friesen nutzt wenige Möglichkeiten konsequent

Der zweite Durchgang bewegte sich spielerisch auf überschaubarem Niveau. Die wenigen Möglichkeiten nutzten die Gäste dafür konsequent. Firnschild scheiterte noch aus kurzer Distanz an SpVgg-Torwart Merrick (52.), besser machte es dagegen Marco Haaf, der mit einem Drehschuss die Gäste wieder in Front brachte (67.). Den Deckel auf die Partie machte Firnschild, als der Angreifer eine Freistoßflanke direkt abnahm (82.).

Für die Altstädter sprangen hingegen nicht mehr als ein paar Halbchancen heraus. Den Gelb-Schwarzen kann man den Vorwurf machen, in den 90 Minuten insgesamt zu wenig investiert zu haben. Wenn sich sowohl die sportliche als auch die personelle Situation nicht bessern, wird es schwer für die Reserve der Regionalligamannschaft, die Landesliga zu halten.

SpVgg Bayreuth II: Merrick – Riess, Regn, Krebs, Reutlinger, Eckert, Ainscough, Stockinger (46. Lang), Langlois, Seeger, Sommerer (70. Müller).

SV Friesen: Kirschbauer – Sesselmann (57. Müller), Nützel, Scholz, Rödel, Baier, Gehring, Haaf (79. Zapf), Daumann, Lindner, Firnschild (86. Schubert).

SR: Denzlein (1. FC Hochstadt);

Zuschauer: 60;

Tore: 0:1 Daumann (24.), 1:1 Eckert (45.+1 – Foulelfmeter), 1:2 Haaf (67.), 1:3 Firnschild (82.).

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading