Mit Privat-Blaulicht auf der Autobahn

Symbolbild: dpa

Mit Blaulicht und Tatütataa durch die Gegend rasen - davon träumt wohl jedes Kind. Der Mann, den die Polizei mit einem derart ausgerüsteten Auto aus dem Verkehr zog, war für solche Träume entscheiden zu alt.

Wie die (echte) Polizei mitteilte, wollte am Montagnachmittag ein 46-jähriger Sachse den Anschein eines Einsatzfahrzeuges erwecken. In seinem privaten Dodge Pick-up, mit dem er auf der A9 bei Lauf Richtung Berlin fuhr, hatte der Vogtländer im Bereich seines Kühlergrills mehrere LED-Blaulichter verbaut, die er während der Fahrt benutzte.

Ein Autofahrer aus dem Landkreis Bayreuth meldete dies der Polizei, da er sich einen derart getunten Pickup als Behördenfahrzeug nicht vorstellen konnte. Eine Streife der Verkehrspolizei hielt den 46-Jährigen bei Gefrees zu einer Kontrolle an. Die Blaulichter waren unzulässig eingebaut.

Es kam, was kommen musste: Der Sachse wird wegen seiner Blaulichtfahrt angezeigt, die aufwendig verbauten LEDs muss er unverzüglich entfernen.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading