In Bischofsgrün Wasser muss nicht mehr abgekocht werden

Symbolfoto: dpa

BISCHOFSGRÜN. Das Trinkwasser in Bischofsgrün muss nicht mehr abgekocht werden. Eine entsprechende Anordnung wurde aufgehoben, teilte die Gemeinde Bischofsgrün am Freitag mit.

Bis zum Einbau einer technischen Lösung (UV-Bestrahlung), welche in Vorbereitung sei, werde dem Trinkwasser zur dauerhaften, vorsorglichen, Desinfektion der Leitungen die nach der Trinkwasserverordnung zulässige Menge an Chlor zugegeben, hieß es weiter.

Das Gesundheitsamt weise darauf hin, dass die eingesetzte Chlorkonzentration zu keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung führen könne.

Wer eine technische Anlage betreibt, die mit Trinkwasser betrieben wird, solle mit dem mit dem Hersteller klären, ob Chlor in dieser Anlage verwendet werden kann, bittet die Gemeinde.

Im Trinkwasser von Bischofsgrün war Ende Dezember eine Verunreinigung mit einem coliformen Keim festgestellt worden. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading