Gesees 2019 Feuerwehrgerätehaus und neues Baugebiet

Angrenzend an den Hartplatz des Sportvereins soll das neue Feuerwehrgerätehaus entstehen. Es soll Platz für 54 Feuerwehrleute bieten. Foto: Nils Katzenstein

GESEES. Feuerwehrhaus, Gemeindehaus, Schule, neues Baugebiet: Mit mehreren größeren Projekten wird sich der Gemeinderat in Gesees im Jahr 2019 beschäftigen. Vieles ist noch in der Planungsphase, das ein oder andere soll aber auch konkret realisiert werden.

Schulhaus: Vor zwei Wochen stand das Thema auf der Tagesordnung des Gemeinderats: die Sanierung des Schulhauses. Genauer: der Einbau einer neuen Heizung. Noch ist der Plan nicht endgültig festgezurrt, doch laut Bürgermeister Harald Feulner soll die neue Pelletanlage in den Sommerferien 2019 eingebaut werden. Das Projekt wurde ins Kommunale Investitionsprogramm Schule aufgenommen, was eine 90-prozentige Förderung zur Folge hat. Die Gesamtkosten für die neue Heizung belaufen sich auf rund 425.000 Euro. Geklärt werden muss noch der Standort für das separate Heizungsgebäude. Viele Gemeinderäte favorisieren hierfür die Giebelseite des Schulgebäudes zum Kirchweg hin.

Feuerwehrhaus: Ein Großprojekt, das die Gemeinde seit Jahren beschäftigt, ist der Bau eines Feuerwehrgerätehauses. Im vergangenen Jahr ist man im Gemeinderat mit der Planung des Gebäudes einen großen Schritt vorangekommen. Bürgermeister Feulner rechnet damit, dass bis Ende 2019 sämtliche Genehmigungsbehörden ihre Zustimmung erteilt haben werden. Dann könnte Anfang 2020 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Das Gebäude, das auf dem Gelände des Sportvereins errichtet werden soll, soll Platz für 54 Feuerwehrleute bieten und sich über 533 Quadratmeter erstrecken.

Gemeindehaus: Bei der Sanierung des Gemeindehauses müssen noch Zuschussfragen, wie die der Städtebauförderung, geklärt werden. Baumaßnahmen wird es 2019 keine geben.

Baugebiet: Als wichtigen Punkt für 2019 nennt Harald Feulner die Erschließung des Baugebiets Pettendorfer Weg IV. 16 Parzellen sind hier geplant, die eines Tages Platz für rund 50 Bewohner bieten könnten.

Neue Ortsmitte: Grundlegend verändern soll sich die Ortsmitte von Gesees, also der Bereich im Kessel des Ortes, wo Pettendorfer und Pottensteiner Straße sowie die von Bayreuth kommende Hauptstraße aufeinandertreffen. Um diesem Platz den Charakter eines Dorfmittelpunktes zu verleihen, sind gravierende Eingriffe nötig. 2019 wird sich der Gemeinderat mit den Planungen, insbesondere der Verkehrsführung, beschäftigen. Baumaßnahmen wird es wohl noch keine geben.

Straßensanierung: Die Gemeindeverbindungsstraße von Gesees nach Rödensdorf soll saniert werden. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading