Gaukler über Kellern Weidenberger Kellernacht mit Mittelalterspektakel

14.07.2017, Weidenberg, Kellernacht, Feuershow, Foto: Andreas Harbach

WEIDENBERG. In manch einem Keller steckt ein Schatz. Für die Weidenberger sind die Keller selbst ein Schatz. Deshalb feiern ihre Kellernacht. Ein Fest, das Jahr für Jahr wächst: Diesen Freitag, 13. Juli 2018, ist die Kellernacht der Auftakt zu einer zweitägigen Zeitreise ins Mittelalter, zu dem 24 Gruppen in ein Lager am Fuße des Buchert einziehen werden.

Die Kellernacht gibt es seit dem Jahr 2007. Initiiert hatte das Fest der Markt Weidenberg und dank einer wachsenden Zahl an Helfern wuchs sie von Jahr zu Jahr. „Ich war erstmals 2009 dabei, damals wurde ich als Helfer in einem der Keller angefragt“, berichtet Roland Seiler. Inzwischen ist der gebürtige Weidenberger Hauptorganisator der Kellernacht, die seit zwei Jahren vom eigens zu diesem Zweck gegründeten Verein Kult-Tour-Weidenberg ausgerichtet wird.

Keller brauchen Aufseher

„Grundidee ist, dass die Weidenberger ihrem historischen Markt näherkommen, sehen, was es dort zu entdecken gibt“, sagt Seidler. Zum Beispiel viele alte Glasflaschen im Keller unter der Apotheke – ein Grund dafür, dass unter Tage Aufsichtspersonal gebraucht wird. Die Führungen durch die Keller bietet am Freitag das bayerische Amt für Denkmalpflege an.  Auf den Kellern, auf dem Markt und seit die Zahl der Besucher größer ist, auch in den angrenzenden Gassen wird hingegen gefeiert, getanzt – und getrunken. Um das Fest samt Künstlern und Musikgruppen zu finanzieren, lässt Seiler jedes Jahr das „Weidenberger Kellerbier“ brauen. Viele der aufgebauten Stände werden von Weidenberger Vereinen betreut. Die Arbeiten für Auf- und Abbau leistet der Weidenberger Bauhof. „Nach draußen geht nur, wofür wir in Weidenberg niemanden finden“, sagt Seiler.

Menschliche Dekoration

Zu diesen Vereinen gehörten traditionell auch Mittelaltergruppen. Aus dieser Kooperation entstand letztlich eine zweite Veranstaltung: 24 solcher Gruppen werden Wochenende im Lager am Fuße des Buchert (westlich des Sportplatzes) vorführen, wie das Leben im Mittelalter ausgesehen haben könnte. Es wird Marktstände, Schaukämpfe und Demonstrationen im Bogenschießen geben. Die Darsteller werden am Freitag vom alten Feuerwehrhaus zum Rathaus einziehen, „und laufen dann als mittelalterliche Gestalten sozusagen als Dekoration über den Obermarkt, wo an diesem Tag kein Auto stehen wird“, sagt Seiler.

„Die Kellernacht hat mittlerweile Tradition und ist eine kulturelle Bereicherung für die gesamte Region. Damit wird der historische Obermarkt weiter aufgewertet“, sagt Bürgermeister Hans Wittauer dazu.


Info: Das Kellerfest beginnt am Freitag um 17 Uhr und endet um Mitternacht. Das historische Feldlager öffnet Samstag und Sonntag um 10 Uhr und schließt am Samstag um 20 Uhr, am Sonntag um 16.30 Uhr. Mehr Infos unter www.historisches-weidenberg.de

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading