FSV will Hattrick bei Stadtmeisterschaft

Im vergangenen Jahr wurde FSV-Torhüter Patrick Pachelbel zum Helden, als er im Finale gleich drei Neunmeter – unter anderem auch diesen von Tim Murgas – meisterte. Foto: Peter Kolb

Dreimal in Folge den Stadtmeistertitel erobern, das hat es in der jüngeren Geschichte der Traditionsveranstaltung unter dem Dach der Oberfrankenhalle noch nicht gegeben. Jeweils zweimal nahm dieses Ziel die SpVgg Bayreuth ins Visier, doch wurden die Altstädter 2013 vom BSC Bayreuth-Saas und 2016 vom FSV Bayreuth gestoppt, der die Trophäe im Jahr darauf vor der Rekordkulisse von 2000 Zuschauern mit einem 6:3 nach Neunmeterschießen gegen den Kreisklassisten FC Eintracht verteidigte. Bei der 30. Auflage am Donnerstag ab 17.30 Uhr hat sich das Team von der Prellmühle nun den Hattrick vorgenommen.

Die Auslosung der Vorrundengruppen hat es verhältnismäßig gut mit der Mannschaft von Trainer Jörg Pötzinger gemeint. In der Gruppe B misst sich der Landesligist mit dem Kreisklassisten ASV Oberpreuschwitz, dem A-Klassisten PosT-SV Bayreuth und dem favorisierten Regionalliga-Vertreter SpVgg Bayreuth, deren Sportlicher Leiter Wolfgang Mahr es den Spielern der ersten Garnitur selbst überlassen will, ob sie unter dem Hallendach zum Einsatz kommen wollen.

Neuauflage des Duells Altstadt gegen FSV

Um 18.51 Uhr kommt es innerhalb der Gruppe zur Neuauflage des letztjährigen Viertelfinales zwischen den Altstädtern und dem FSV, das der Landesligist damals mit 5:4 nach Neunmeterschießen für sich entschied und dadurch eine eher durchwachsene Vorrunde vergessen ließ, als man mit viel Glück als einer der zwei besten Gruppendritten weiterkam. Diesmal sollte mehr möglich sein.

Weitgehend ausgeglichen erscheinen die Gruppen A und C: In der Gruppe A dürften die beiden Kreisligisten Sportring Bayreuth und TSV St. Johannis den ersten Platz unter sich ausmachen, Außenseiterchancen rechnen sich der Kreisklassenvertreter TSV Donndorf und der A-Klassist SC Kreuz Bayreuth aus, der von seiner Teilnahme an den Spielen in der Futsal-Bezirksliga profitieren könnte.

SC Kreuz muss auf seine Gastspieler verzichten

Allerdings setzt das Team von Martin Fraß da einige Gastspieler ein, die bei der Stadtmeisterschaft bei ihren eigentlichen Vereinen im Einsatz sind. Bezirksligist BSC Bayreuth-Saas sollte in der Gruppe C in Sachen Gruppensieg nicht viel anbrennen lassen. Die größte Konkurrenz wird den Lerchenbühlern wohl vom letztjährigen Finalisten FC Eintracht Bayreuth erwachsen. Mehr als nur das Zünglein an der Waage will der Tabellenführer der A-Klasse V, TFC Bayreuth, mit seinen vielen guten Technikern spielen, während der ASV Laineck als Vorletzter dieser Liga nur um ein ehrenvolles Abschneiden bemüht sein dürfte.

Wie in den Vorjahren wird auch diesmal am bewährten Modus festgehalten: Die Gruppenersten und -zweiten rücken ebenso in das ab 20.15 Uhr beginnende Viertelfinale vor wie die beiden besten Gruppendritten. Das Halbfinale steigt ab 21 Uhr, das Endspiel ist gegen 21.30 Uhr geplant.

Gruppe A: Sportring Bayreuth, TSV St. Johannis, TSV Donndorf, SC Kreuz.

Gruppe B: ASV Oberpreuschwitz, FSV Bayreuth (Titelverteidiger), SpVgg Bayreuth, PosT-SV Bayreuth.

Gruppe C: ASV Laineck, BSC Bayreuth-Saas, TFC Bayreuth, FC Eintracht.

Erste Spiele: 17.30 Uhr: Sportring Bayreuth – TSV St. Johannis; 17.39 Uhr: TSV Donndorf – SC Kreuz (beide Gruppe A); 17.48 Uhr: ASV Oberpreuschwitz – FSV; 17.57 Uhr: SpVgg – PosT-SV (beide Gruppe B); 18.06 Uhr: ASV Laineck – BSC Saas; 18.15 Uhr: TFC – FC Eintracht (beide Gruppe C).

Nachwuchstalente ab Mittwoch gefordert

Ehe es am Donnerstag um den Stadttitel bei den Senioren geht, suchen die Nachwuchstalente in den jeweiligen Vorrundenturnieren ihre Finalisten für den Endspieltag am kommenden Samstag ab 10.15 Uhr, wo es traditionell gegen die bereits ermittelten Umlandsieger um den Masters-Cup geht. Bereits am Mittwoch sind ab 15 Uhr unter der Federführung des TSV St. Johannis die D-Junioren (SC Kreuz, SpVgg I, II und III, TSV St. Johannis I und II, BSC Saas, FSV I und II) im Einsatz, um 18.30 Uhr schließen sich unter der Regie des FSV Bayreuth die B-Junioren (BSC Saas, SpVgg I und II, FSV I und II) an. Vor der Seniorenmeisterschaft wetteifern die E-Junioren unter Ausrichter SpVgg Bayreuth in zwei Abteilungen ab 9.30 Uhr (SC Kreuz I, SpVgg I, FC Eintracht II, ASV Oberpreuschwitz II, Sportring, FSV I und II, BSC Saas II) und 13 Uhr (SC Kreuz II, TSV St. Johannis I, BSC Saas I, ASV Oberpreuschwitz I, FC Eintracht I, SpVgg II und III, TSV St. Johannis II). Am Freitag schließlich werden die letzten Endspieltickets vergeben: Ab 9 Uhr schickt der SC Kreuz Bayreuth als Ausrichter die F-Junioren (Sportring I und II, TSV St. Johannis I und II, SpVgg I und II, FC Eintracht, FSV, BSC Saas und ASV Oberpreuschwitz) und um 13 Uhr die C-Junioren (SpVgg I, II, III und IV, Sportring I, II und III, FSV I und II, SC Kreuz, TSV St. Johannis) ins Rennen. Und um 18 Uhr sind die A-Junioren mit SpVgg I und II, FSV I und II sowie Sportring und SC Kreuz an der Reihe.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading