Facebookparty Neubürgerin will sich Freunde backen

Backen ist ihre Leidenschaft: Katharina Lattmann lädt Bad Bernecker zum Plätzchenbacken zu sich nach Hause ein. Foto: Peter Rauscher

BAD BERNECK. Wie lernt man als Zugereiste am besten nette Leute kennen? Katharina Lattmann will es jetzt in der dunklen Jahreszeit mit gemeinsamem Plätzchenbacken bei ihr zuhause in Bad Berneck probieren. Und hat dazu quasi die ganze Stadt eingeladen.

Gemeinsam kochen und backen, dieses Hobby hat die heute 41-Jährige schon in ihrer früheren Heimat Düsseldorf gerne und oft zusammen mit ihren damaligen Freundinnen  gepflegt.  „Die Kinder spielten dann irgendwann für sich, und die Mütter plauschten gemütlich bei einem Glas Eierlikör oder Sekt“, erinnert sie sich. 17 Jahre lebte und arbeitete Katharina Lattmann, die in Potsdam aufgewachsen ist, in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.

"Hier hat's mir gleich gefallen"

Vor zwei Jahren begegnete sie während eines Kuraufenthalts ihrem jetzigen Lebensgefährten Jürgen aus Oberfranken. Man besuchte sich gegenseitig. Im Sommer 2017 kam sie zum ersten Mal für eine Woche zu Besuch nach Bad Berneck: „Es hat mir hier gleich gefallen, überall der Blumenschmuck an den Brücken und die vielen Feste.“

Den 500 Kilometer großen Schritt aus der Großstadt Düsseldorf ins beschauliche Bad Berneck machte Katharina Lattmann im Dezember. Sie ließ ihre Freundinnen, Arbeitskollegen und die mittlerweile erwachsene Tochter zurück und vergoss darüber manche Träne. Einen Job zu finden, war für die Verwaltungsfachangestellte dagegen kein Problem. „Schon die erste Bewerbung klappte.“

Die Pluspunkte von Bad Berneck

Während andere Menschen vom Land in die Stadt ziehen, weil es dort mehr Jobs, Freizeit- und Kulturangebote gibt, hatte sich ihr Lebensgefährte aus dem Landkreis Kulmbach bewusst für Bad Berneck entschieden. Die Pluspunkte: preisgünstig und schön im Grünen wohnen und trotzdem einen kurzen Weg in die Arbeit haben. Gut 15 Minuten brauchen beide nach Bayreuth, und weil ihre Arbeitsstellen nahe beieinander liegen, können sie sogar zusammen mit einem Auto fahren.

Ein Lächeln bei der Bäckerin

Was Katharina Lattmann  im Vergleich zu früher ein wenig  fehlt: Einkaufsmöglichkeiten („Da bin ich von Düsseldorf verwöhnt“) und soziale Kontakte, die man nicht so leicht findet, wenn  man ganztags arbeitet. Dafür sei es hier nicht so hektisch, der historische Stadtkern, das romantische Ölschnitzufer und der Kurpark gefallen ihr besonders gut. Die Menschen in Bad Berneck seien zurückhaltender als Rheinländer, aber hilfsbereit und freundlich. „Die Bäckerin, bei der ich einkaufe, lächelt mich jedes Mal an, wenn ich komme und wieder die einheimischen Namen für das Gebäck nicht weiß.“

Einladung in der Facebook-Gruppe

Backen soll auch ihr Rezept sein, um den Menschen näher zu kommen. Und weil man möglichst viele Menschen heutzutage über soziale Medien erreicht, bat sie die Tourist-Info von Bad Berneck, auf Facebook in der Bad-Berneck-Gruppe eine Einladung zum Plätzchenbacken bei ihr zuhause zu posten. Ob Butterplätzchen oder Kokosmakronen: Interessenten sollen nur Backteig, Blech und  Keksdose mitbringen. Die Hobbyköchin, die ihre Künste auch schon mal in der Vox-Reihe Das perfekte Dinner“ unter Beweis stellte, will ihre Gäste dann auch noch kulinarisch überraschen.

Dann der Weihnachtsmarkt

Bislang besteht eher keine Gefahr, dass ihre  Facebookparty am 8. Dezember ausarten könnte, es haben sich erst eine Handvoll Interessenten gemeldet. Katharina Lattmann lässt sich davon nicht entmutigen. Eine Woche nach ihrer eigenen Party wird sie zusammen mit anderen Frauen und Flüchtlingskindern Plätzchen backen – am Rande des Weihnachtsmarkts von Bad Berneck. Dort ist auf jeden Fall jede Menge Betrieb.

Info: Wer mit Katharina Lattmann backen will erreicht sie entweder über ihre Facebookseite oder über die Touristinfo Bad Berneck.   

Mehr Einwohner

Seit einigen Jahren verzeichnet Bad Berneck ein Plus bei der Einwohnerzahl. Obwohl mehr Menschen starben als geboren wurden, stieg die Zahl der Einwohner im vergangenen Jahr laut Einwohnermeldeamt unterm Strich um 17 auf 4326.Demnach zogen 325 Menschen neu nach Bad Berneck, demgegenüber standen 284 Wegzüge. Das seien Deutsche, EU-Ausländer ebenso wie Asylbewerber, sagte Bürgermeister Jürgen Zinnert.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading