Ein neuer Spielplatz für den Hofgarten

Für 250.000 euro soll der Hofgarten einen neuen Spielplatz bekommen. Darüber freuen sich auch: Katharina Link mit ihren Kindern Elisa (4 Jahre) und Sophia (2 Jahre). Foto: Andreas Harbach

Es soll eine Attraktion werden. Für rund 250.000 Euro wird das Stadtgartenamt den in die Jahre gekommenen Spielplatz abbauen und durch einen völlig neuen ersetzen.

Höhepunkt des neuen Spielplatzes, der wegen seiner Nähe zum Neuen Schloss unter dem Motto „Spielen mit Wilhelmine“ stehen soll, wird ein 7,5 Meter hohes Spielschloss sein, das Kletterelemente für alle Altersgruppen bereithalten soll. Alleine das Schloss wird rund 120.000 Euro kosten. Gebaut werden sollen außerdem Schaukeln, Rutschen, Balancierbalken, Sandkasten, Kreisel und eine Tischtennisplatte. Eingeweiht werden soll der neue Spielplatz in den Sommerferien 2018.

Nötig wird die Investition, weil eine Inspektion der bestehenden Spielgeräte Mängel zutage befördert habe, allenvoran am Fallschutz. So sei der Boden unter der Seilbahn stark verdichtet. Auch der sogenannte „Seilnetzzirkus“ entspreche nicht mehr den Sicherheitsanforderungen. Zu den Bau- und Materialkosten hinzu kommen rund 50.000 Euro für archäologische Untersuchungen auf dem Gelände, dessen Eigentümer die Bayerische Schlösserverwaltung ist. Die wiederum hat die Wiese, auf der der Spielplatz steht, an die Stadt verpachtet.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading