Dramatische Rettung eines Bussards

Der verletzte Bussard. Foto: Polizei

Gemeinsame Rettung in letzter Minute: Dank des effektiven und schnellen Zusammenwirkens mehrerer Personen konnte ein verletzter Bussard vor dem sicheren Tod bewahrt werden.

Wie die Polizei mitteilte, meldete am Dienstagnachmittag ein Autofahrer der Inspektion in Pegnitz einen verletzten Greifvogel bei Betzenstein. Eine Streifenbesatzung fand den ziemlich mitgenommen wirkenden Mäusebussard in einem Straßengraben und verständigte die Tierrettung Bayreuth - ein Bein des Tieres war gebrochen.

Die Beamten sperrten zum Schutz des Bussards die Straße zwischen Betzenstein und Plech halbseitig. Die Tierretter versorgten derweil den Vogel mit Sauerstoff zur Stabilisierung des Kreislaufs. Anschließend wurde der Bussard in einer Transportbox zu einem Tierarzt nach Bayreuth gebracht.

Glücklicherweise erholt sich der Greifvogel dank der umfassenden und schnellen Versorgung rasch wieder. Mäuse fangen wird er aber erst in ein paar Wochen wieder können, wenn sein gebrochenes Bein vollständig verheilt ist.

red

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading