Commerzbank kommt nach Mehlmeisel

Die Sparkasse ging, die Commerzbank kommt nach Mehlmeisel: links Direktor Wolfgang Bauer, rechts Bürgermeister Franz Tauber. Foto: Andreas Gewinner

Vorgezogene Bescherung für Mehlmeisel: Die Gemeinde bekommt nach dem Komplettrückzug der Sparkasse Bayreuth wieder ein Geldinstitut. Die Commerzbank eröffnet eine Geschäftsstelle. Mit Geldautomomat. Und mit Personal.

Wolfgang Bauer ist Direktor und Niederlassungsleiter bei der Commerzbank in Bayreuth. Er ist an diesem Dienstag schon das zweite Mal binnen 24 Stunden in Mehlmeisel. "Er war gestern Abend schon persönlich im Gemeinderat", erzählt Bürgermeister Franz Tauber, "sonst hätten es mir meine Gemeinderäte nicht geglaubt."

Groß war der Ärger in Mehlmeisel vor einem Vierteljahr, als die Sparkasse in Stadt und Land mehrere Geschäftsstellen schloss. Und Mehlmeisel sollte auch den Geldautomaten und den Kontoauszugdrucker verlieren -  Totalrückzug. Bürgermeister Franz Tauber fuhr zweigleisig: Er versuchte, die Sparkasse zur Umkehr zu bewegen. Und wandte sich an andere Banken. Offene Türen eingerannt ist er bei Wolfgang Bauer von der Commerszbank in Bayreuth. "Der Markt ist im Umbruch. Jeder geht seinen Weg. Wir setzen auf Wachstum", sagt Bauer. Dazu gehörten auch neue Geschäftsstellen. "Wir eröffnen mehr neue Konten in Geschäftsstellen als im Internet." Mehlmeisel liege strategisch günstig zwischen den Geschäftsstellen in Weidenberg und Wunsiedel. Eine weitere Geschäftsstelle der Commerzbank ist in Bad Berneck.

Angeboten werden soll in Mehlmeisel das komplette Sortiment an Bankdienstleistungen, inklusive kostenloses Girokonto. Der Geldautomat steht allen zur Verfügung; wer nicht bei der Commerzbank ist oder einer Bank, die der "Cash Group" angehört, zahlt die üblichen Gebühren von 4,95 Euro je Abhebung.

Ein Datum für die Eröffnung steht noch nicht fest, Bauer rechnet damit, dass spätestens in einem Vierteljahr die Geschäftsstelle öffnet. Auch der Ort steht noch nicht endgültig fest, aber wahrscheinlich werden es die Räume der Sparkasse. Die kauft die Gemeinde von der Sparkasse "für einen niedrigen bis mittleren fünfstelligen Betrag", so Tauber, wenngleich das Notarielle noch aussteht.

Will die Commerzbank in weitere Orte im Landkreis Bayreuth, aus denen sich die Sparkasse zurückgezogen hat? Nein, sagt Bauer, und ergänzt auf Nachfrage, dass ihm keine Schreiben von anderen betroffenen Bürgermeistern bekannt sind, außer dem Taubers.

Franz Tauber sagt: "Ich habe von meinen Bürgern den klaren Auftrag bekommen: 'Schau, dass wieder ein Geldautomat herkommt'. Jetzt müssen auch die Bürger kommen." Und auch Bauer lässt anklingen, dass man sich die Mehlmeisler Zahlen in ein, zwei Jahren ansehen werde.

Die Gemeinde plant mit der Commerzbank noch eine eigene Informationsveranstaltung zum Thema.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading