Bessere Bahnverbindung nach Tschechien

Ein Zug der Bayerischen Waldbahn auf den Gleisen im deutsch-tschechischen Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein. Foto: Armin Weigel/dpa

Die Bahnverbindung zwischen Bayern und Tschechien soll deutlich verbessert werden. Beim 1. Bayerisch-Tschechischen Bahngipfel am Mittwoch in Furth im Wald verkündete Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), dass der Ausbau der Strecke von München nach Prag in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes (BVWP) gehoben werden soll.

Ziel des Projektes ist es, die Fahrzeit zwischen den beiden Städten von bislang sechs Stunden auf viereinviertel Stunden zu verkürzen. Für den Ausbau hatten Bayern und Tschechien gemeinsam eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.

Kosten von bis zu 2,5 Milliarden Euro

Von zehn ausgearbeiteten Varianten wurden beim Treffen am Mittwoch die drei bevorzugten vorgestellt. Die Kosten liegen bei 2 bis 2,5 Milliarden Euro. Die Finanzierung sei gesichert, sagte Dobrindt.

Der Streckenausbau soll sowohl den Personen- als auch den Güterverkehr schneller und umweltfreundlicher machen. Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) bezeichnete die Hochstufung der Strecke in den vordringlichen Bedarf als «entscheidenden Durchbruch». dpa

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading