Bei Starkregen in die Leitplanke

Symbolfoto: Hendrik Schmidt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Vom Starkregen überrascht wurde ein 66-jähriger Ingenieur aus Thüringen am frühen Sonntagmorgen bei Pegnitz.

Er und drei weitere Personen fuhren mit einem Mercedes Transporter auf der A9 in Richtung München. Laut Polizei fuhr er auf der Mittelspur mit nicht angepasster Geschwindigkeit und driftete wegen Aquaplaning nach links gegen die Mittelschutzplanke.

Der Mercedes blieb stark beschädigt auf der linken Fahrspur liegen. Fahrzeugteile und Teile der Leitplanke wurden durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Zwei weitere Fahrzeuge wurden dabei beschädigt, wie sie über diese verstreuten Teile fuhren.

Die Unfallbeteiligten blieben alle unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 34000 Euro. Der Fahrer des Mercedes muss jetzt mit einer Anzeige wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn rechnen.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading