Akute Diebstahlsgefahr Sechs Laptops in der Universität gestohlen

Lange Finger an der Universität: Sechs Laptops wurden in den vergangenen Monaten in der Bibliothek beziehungsweise aus Taschen und Rucksäcken in den Gängen gestohlen.

Hinzu kommt ein halbes Dutzend Geldbörsen, die Studenten aus Jacken und Mänteln geklaut wurden. Das bestätigte die Polizei in Bayreuth auf Anfrage. Die Ermittler beziffern den Schaden auf 4000 bis 5000 Euro.

Die Universitätsbibliothek warnt seit Ende November vor „akuter Diebstahlsgefahr“. Mehrere Nutzer seien Opfer dreister Diebstähle geworden. Dabei seien zwei Laptops, Laptopzubehör und der Inhalt einer Geldbörse entwendet worden, heißt es in der aktuellen Warnmeldung, die auf der Homepage veröffentlicht wurde. Kleidung und Taschen sollten nie unbeaufsichtigt liegengelassen, Schließfächer und Garderobenschränken benutzt werden.

"Ketten Sie Ihren Laptop fest"

„Ketten Sie Ihren Laptop immer an Ihrem Lesesaaltisch fest, auch wenn Sie Ihren Arbeitsplatz nur vorübergehend verlassen“, lautete der Appell an die Studenten.

„Die gestohlenen Laptops waren nicht gesichert oder weggesperrt“, bestätigte Polizeisprecher Alexander Kollroß. Bei den Dieben handelt es sich nach seiner Einschätzung um Einzeltäter, eine Serie sei nicht zu erkennen. Kollroß appellierte ebenfalls an die Studenten, ihre Laptops wegzusperren. Die Ermittlungen der Polizei verliefen bisher ergebnislos.

Immer schwarze Schafe

Bibliotheksleiter Ralf Brugbauer sprach von sehr ärgerlichen Vorfällen. In den Lesesälen der einzelnen Bibliotheken seien im vergangenen Jahr 1,9 Millionen Besuchern gezählt worden, „da wird es immer schwarze Schafe geben.“

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading