Zweiter Altstädter Anlauf gegen Frohnlach

An der taktischen Ausrichtung hat sich für die Altstädter in diesem Spiel der zweiten Runde nicht viel geändert: „Wir werden wohl ähnlich spielen wie am vergangenen Dienstag“, ließ SpVgg-Trainer Heiko Gröger wissen. Soll heißen: Seine Schützlinge sollen früh stören und damit das Aufbauspiel der Nordoberfranken wirkungsvoll unterbinden. „Und dann sollten wir unsere Chancen endlich auch einmal nutzen.“

Zur Erinnerung: Nach dem Führungstreffer durch Stefan Kolb hatten die Altstädter zum Ende des ersten Durchgangs zwei richtig gute Gelegenheiten, um den Sack zuzumachen. Die verstrichen aber ungenutzt. Dies soll sich nun ändern. „Wir wollen versuchen, in regulärer Spielzeit zum Erfolg zu kommen“, gab Gröger aus Marschroute aus.

st.


Eine ausführliche Vorschau lesen Sie in der Dienstag-Ausgabe (18. September) des Nordbayerischen Kuriers.

Nicht bewertet

Anzeige