Weihnachtsbaum-Airbus über Deutschland

Der Testflug startete nach übereinstimmenden Medienberichten in Hamburg, wohin er nach knapp fünfeinhalb Stunden Flugzeit auch wieder zurückkehrte. Auf der Flugverfolgungsseite "Flightradar24.com" ist der Flug mit der Nummer AIB232E dokumentiert. Die Maschine startete am 13. Dezember am Flughafen Hamburg-Finkenwerder und nahm zuerst Kurs Richtung Köln und dann Stuttgart.

Auf dem Weg zurück überquerte der Airbus dann auch Oberfranken. Einige Kilometer vor Kulmbach änderte die Maschine ihren Kurs Richtung Nordenwesten und flog zwischen Kronach und Coburg hindurch.

Zu diesem verwunderlichen Flug setzte Airbus einen Tweet in englischer Sprache ab. Frei übersetzt: "Ein paar frühe Weihnachtsgrüße von einem unserer Flug-Test-Teams." Dabei war der Riesenvogel von Airbus keineswegs vogelwild über Deutschland unterwegs.

Dem Mitteldeutschen Rundfunk teilte ein Airbus-Sprecher auf Anfrage mit: "Es handelt sich um einen Airbus-internen Standardtestflug vor der Auslieferung eines neuen Flugzeuges. Dank der freundlichen Kooperation der Deutschen Flugsicherung und von Eurocontrol war eine solche Streckenführung möglich."

mki

Nicht bewertet

Anzeige