Unfall nach Verfolgungsfahrt

Gegen 18.15 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Selb im Stadtgebiet auf einen alten VW Jetta aufmerksam. Das Fahrzeug wurde am Vormittag von einem Autohaus in Selb als gestohlen gemeldet. Dazu seien an dem gesuchten Fahrzeug auch noch gestohlene Kennzeichen eines anderen Fahrzeuges angebracht gewesen. 

Mehrere Streifen wurden zur Verfolgung des flüchtenden Wagens in Selb zusammengezogen. Trotz wiederholter Anhalteaufforderungen setzte der Fahrer seine Flucht fort. In der Weißenbacher Straße kam er dann laut Polizeiangaben wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und stieß auf Höhe der Professor-Fritz-Klee Straße mit dem entgegenkommenden Auto einer Frau aus Marktleuthen zusammen, die durch den Aufprall leicht verletzt wurde. Ihr Sohn, der ebenfalls im Auto saß, blieb unverletzt.

Der entwendete Jetta kam nach der Kollision nach rechts von der Straße ab und blieb an einer Böschung hängen. Der Fahrer wurde festgenommen, seine zwölfjährige Beifahrerin den Eltern übergeben. Wie sich herausstellte, besitzt der junge Mann auch keinen Führerschein und hatte Drogen konsumiert. Wegen der Schwere der Delikte übernahm die Kriminalpolizei Hof die weitere Sachbearbeitung.

red

3 (2 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Lieber NK:
Bevor ihr's morgen druckt - lest ihr's nochmal durch bitte?
"Gegen 18:15 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Selb im Stadtgebiet auf einen schon VW Jetta aufmerksam, der laut Angaben der Beamten schon den "Oldtimer Status" besitzt."
"Trotz wiederholter Anhalteaufforderungen setzte der Fahrer seine Flucht vor."
"Strasse"
...
Wetten, dass die Fehler auch in der Print-Ausgabe sind.
Sie müssen die Fehler schon deutlicher kommunizieren... sonst bemerkt sie niemand... ;)
Hallo Flieger,
vielen Dank für die Hinweise. Wir haben das korrigiert.
Viele Grüße aus der Onlineredaktion, Moritz Kircher.
Entscheidend aber ist, dass so einer lange (mindestens 10 Jahre) in den Bau wandert.

Aber das wird nicht passieren... im Gegenteil!
Die Staatsgewalt wird, wie so häufig, Schwäche zeigen und 3 Stunden Sozialarbeit auf Bewährung aussprechen... verbunden mit 6 Monate Führerscheinentzug, was eh keinen juckt.
Lesen Sie den Artikel.

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.