Saisonstart rund um den Ochsenkopf

Der Bischofsgrüner Heinrich Reichel (69, links) und Alfred Sack (68) aus Brand waren die ersten Brettfans, die sich aufmachten, um die frisch präparierten Pisten am Ochsenkopf zu testen. „Seit dem vierten Lebensjahr fahre ich Ski, wenn es Tiefschnee oder Neuschnee gibt, lohnt es sich immer“, erklärt Alfred Sack. „Ich bin auch Skilehrer, heute aber privat da, um die Abfahrt schon mal zu probieren“, sagt Heinrich Reichel beim Saisonstart am Freitag.

Flutlicht-Ski in Oberwarmensteinach und Mehlmeisel

Ab sofort sind die Nord- und Südbahn am Ochsenkopf täglich von 9 bis 16 Uhr in Betrieb. Die Anfängerlifte folgen am 25. Dezember, wenn auch der reguläre Skischulbetrieb startet. Laut der Internetseite Erlebnis-Ochsenkopf.de sind auch der Hempelsberg- und der Geiersberglift in Oberwarmensteinach in Betrieb - mit Flutlicht sogar bis 22 Uhr.

Auch die Klausenlifte in Mehlmeisel laufen. Dort war ebenfalls am heutigen Freitag Saisonstart. Ab Samstag sind sie von 9 bis 22 Uhr in Betrieb. Auch der Schlepplift am Kornberg läuft.

Loipen im Fichtelgebirge gut präpariert

Schon seit rund zwei Wochen ist rund um den Ochsenkopf Skilanglauf möglich. Die besten Bedingungen herrschen derzeit auf der oberen Ringloipe sowie auf der Brandwegloipe und auf der Gipfelloipe. Nach den letzten Schneefällen ist nach aktuellen Infos auch die untere Ringloipe am Ochsenkopf komplett für Klassisch und Skating präpariert. Auch die Königsheide-, Grünstein-, Wagenthal- und Königskron-Loipe sind präpariert und laut aktuellem Schneebericht gut befahrbar.

Weitere Infos und alle Tarife finden Sie unter www.ochsenkopf.info. Infos über die gesamten Wintersportmöglichkeiten im Fichtelgebirge unter www.nordic-park.de und auf der Seite www.erlebnis-ochsenkopf.de.

ju/mki

3.5 (2 Stimmen)

Anzeige