Neudrossenfeld mit erstem Saisonsieg

Trotz des Ausfalls von sieben Stammkräften begann der ASV die Partie recht schwungvoll. Mauder setzte mit einem gefährlichen Freistoß bereits in der 3. Minute ein erstes Ausrufezeichen. Kurz darauf war es Gräß, der einen scharf hereingetreten Barth-Freistoß nur um Haaresbreite am langen Pfosten verfehlte. Ab der 25. Spielminute übernahm Neudrossenfeld aber immer mehr die Kontrolle.

Ein fulminanter 20-m-Freistoß von Hahn an die Querlatte des Veitsbronner Gehäuses war ein erstes Alarmzeichen für die Heimelf. In der 33. Minute pfiff dann der ansonsten gut leitende Schiedsrichter Meding einen strittigen Freistoß für die Gäste, was diese gekonnt nutzten: Engelbrecht hob den Ball über die Mauer – unhaltbar für Gossler im ASV-Gehäuse.

Nach der Pause war der ASV zwar bemüht, gefährlich wurde er kaum. In der 65. Minute war es dann soweit: Wiederum Engelbrecht sorgte mit seinem zweiten Treffer für die vermeintliche Vorentscheidung. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war die Zwei-Tore-Führung allerdings wieder dahin: Baumann hatte ein mustergültiges Zuspiel von Tomic über die Linie gedrückt. Mit dem 1:2 verstärkte die Green-Elf den Druck, ohne dabei zu zwingenden Chancen zu kommen. In der 78. Minute nutzte Bargenda eine der zahlreichen Konterchancen zum verdienten 3:1-Endstand für die Gäste.

ASV Veitsbronn: Goßler – Klinge, Meyer, Kallert, Gräß, Mauder (65. T. Schilmeier), Barth, Baumann, Tomic, P. Schilmeier, Fotiadis (87. Henke).

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Gareis, Hahn, Taubenreuther, Günther, Pauli, Bargenda, Engelhardt (87. Haack), Hamacher, Engelbrecht (90. Hilla), Greef (71. Hacker).

SR: Meding (JFG Maindreieck); Zuschauer: 110.

Tore: 0:1, 0:2 Engelbrecht (33. und 64.), 1:2 Baumann (67.), 1:3 Bargenda (79.).

Nicht bewertet

Anzeige