Medi-Test gegen Ex-Team des Trainers

Allerdings werden Raoul Korner und sein ebenfalls von Braunschweig nach Bayreuth gewechselter Assistent Lars Masell die Mannschaft kaum noch wiedererkennen. Wegen einer Reduzierung des Etats musste man in Braunschweig nämlich den Gürtel gleich um ein paar Löcher enger schnallen. Der Ex-Bayreuther Nicolai Simon ist der einzige Leistungsträger, der den Niedersachsen die Treue gehalten hat.

Nachfolger von Raoul Korner wurde der ehemalige Nationaltrainer (von Dezember 2012 bis Mai 2014) Frank Menz, dem Ex-Nationalcenter Stephen Arigbabu assistiert. Nachwuchstalent Sid-Marlon Theis, der seine basketballerische Ausbildung wie Simon einst an der Urspringschule in Ehingen erfuhr, soll auf dem Parkett eine tragende Rolle übernehmen.

Finanzielle Schwergewichte wie Liga-Topscorer Keaton Grant (nach Dijon), die Spielmacher Derek Needham (Reggio Emilia) und Jermaine Anderson (Sevilla), Power Forward Tyrone Nash und Centerkoloss Kenny Frease (beide Ziel unbekannt) verabschiedeten sich aus Braunschweig. „Der Klub bietet einen idealen Nährboden für die Talententwicklung, der eine Basis für ein nachhaltiges deutsches Konzept ist, das ich hier umsetzen möchte“, umreißt Menz seine Mission in der Löwenstadt. Vor 17 Jahren hat er den SSV Weißenfels in die Bundesliga geführt.

Bekanntester Neuzugang ist Center Jannik Freese, der bereits 2007/08 für die Niedersachsen spielte und jetzt nach Stationen in Gießen, Oldenburg, Crailsheim, Berlin und zuletzt Bremerhaven zurückgekehrt ist. Der erfahrene 2,11-m-Mann soll mit dem jungen College-Absolventen Geoffrey Groselle (Creighton University/USA) die Bretter dominieren.

Neue US-Guards aus der 2. Liga

Im Backcourt hat Carlos Medlock einen Ruf als Aufstiegsspezialist: Der 1,83 Point Guard dirigierte Crailsheim (2014), Würzburg (2015) und jüngst auch Vechta in die höchste Klasse und will sich jetzt selbst dort beweisen. Auch sein Landsmann Carlton Guyton kommt aus der Pro A (Gotha). Eine Führungsrolle hat Menz auch dem österreichischen Nationalspieler Thomas Klepeisz zugedacht, der 2014 und 2015 mit den Güssing Knights die Meisterschaft in der Alpenrepublik gewann sowie im Vorjahr den Pokal. Erfahrung auf den deutschen Positionen garantiert Tim Schwartz. Da er sich nach dem Abschluss seines Studiums nun wieder voll auf Basketball konzentrieren kann, will der 28-jährige Small Forward wieder eine bedeutendere Rolle spielen als in der vergangen Saison. Da sammelte er für Absteiger Crailsheim durchschnittlich 2,1 Punkte pro Spiel.

Ansonsten setzt man in Braunschweig auf die Fortschritte von einigen vielversprechenden Talenten, allen voran Eigengewächs Lars Lagerpusch. Der U-18-Nationalspieler kam bisher meist beim Kooperationspartner MTV Wolfenbüttel zum Einsatz.

Mit Dauerkarte zum Training

In einem öffentlichen Training präsentiert Medi Bayreuth am Donnerstag ab 19 Uhr in der Oberfrankenhalle das neue Bundesliga-Team erstmals in Aktion. Allerdings steht der Zugang nur den Inhabern von Saisondauerkarten offen. Es handelt sich ausdrücklich nicht um ein Showtraining, sondern um die zweite Hälfte einer bereits um 18 Uhr beginnenden regulären Trainingseinheit. Danach stehen Trainer und Spieler für Autorgramme und Fotos zur Verfügung.

Nicht bewertet

Anzeige