Mann in Unterhose attackiert Rentnerin

Laut Polizei sollte der Mann noch am Donnerstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Zu der Tat vom Vortag habe er sich bisher nicht geäußert. Die Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags. Laut Bild-Online soll es sich bei dem Angreifer um einen Mann aus Kamerun handeln, der sich als Student in Nürnberg aufhält.

Mehrere Passanten halten den Angreifer fest

Auf offener Straße hatte der nur mit einer Unterhose bekleidete Passant die 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen und getreten. Die Rentnerin erlitt schwere Kopfverletzungen und kam ins Krankenhaus. Sie schwebt nach Angaben der Polizei nach wie vor in Lebensgefahr.

Gut zwei Dutzend Passanten wurden Zeugen des Angriffs; sie griffen ein und hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Ermittler baten Zeugen, die die Tat beobachtet oder Filme oder Fotos gemacht haben, sich zu melden.

Aus unbestätigter Quelle gibt dieses Video (Link), das den Vorfall zeigen soll.

dpa/red

4 (3 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Meinte Martin Schulz das mit "wertvoller als Gold"?
Soll das ein versteckter Hinweis auf die Nationalität des Täters sein?
Für mich ist das ein (völlig unakzeptabler!) Hilferuf eines kranken Menschen, wer auch immer das ist.
So unterschiedlich können die Meinungen sein. ;-)
Naja, der Kurier kehrt's ja wieder unter den Teppich. So entsteht der (gefährliche) Irrglaube, es passiere ja "erstaunlich wenig", wie hier neulich jemand schrieb.
Und zum Thema Hilferuf: das wird die Seniorin ja beruhigen, dass Sie Gegenstand eines Hilferufes wurde. Wie viele solcher Hilferufe wollen wir uns denn leisten? Würden Sie sich auch freiwillig zur Verfügung stellen, damit ein anderer Verbrecher seinen Hilferuf an Ihnen ausleben kann?
@Gisela: Ich bin einigermaßen schockiert, dass so ein Vorfall instrumentalisiert wird, Parteipolitik zu machen. Dennoch komme ich leider nicht umhin, Ihnen zu mitzuteilen, dass Sie das Schulz-Zitat völlig aus dem Zusammenhang reißen. Ich dachte, das sei seit dem Kanzlerduell geklärt. Schulz hat nie gesagt, die Menschen, die zu uns kommen, seien "wertvoller als Gold". Er sagte (Zitat): "Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold. Es ist der unbeirrbare Glaube an den Traum von Europa. Ein Traum, der uns irgendwann verloren gegangen ist." Die Aussage bedeutet sinngemäß, dass die Menschen, die zu uns kommen, uns daran erinnern, wie großartig es in Europa ist und dass wir allzu leicht vergessen, wie gut wir es hier haben.
Sollten Sie mich gemeint haben sei Ihnen versichert, ich bin in hohem Maße unpolitisch und schon gar nicht parteipolitisch.
>>> Die Aussage BEDEUTET sinngemäß, dass die Menschen, die zu uns kommen, uns daran erinnern, wie großartig es in Europa ist und dass wir allzu leicht vergessen, wie gut wir es hier haben. <<<

Wenn eine Aussage des SPD-Schulze
AUF SEINEN SINN hin interpretiert werden muss,

erklärt auch warum er und seine Partei bei der Bundestagswahl so abschmierten...

Man muss die Aussage eigentlich interpretieren oder erklären. Es gibt nur immer wieder Menschen, die diese Aussage (bewusst? Aber das mag ich Gisela an dieser Stelle gar nicht unterstellen) falsch wiedergeben. Und wenn man die Aussage so nimmt, wie sie gesprochen wurde, dann bedarf es keinerlei Erklärung. Oder sehen Sie das anders?
>>> Man MUSS die Aussage EIGENTLICH interpretieren oder erklären. <<<

>>> Und wenn man die Aussage so nimmt,
wie sie gesprochen wurde, dann bedarf es KEINERLEI Erklärung. <<<

Widersprechen sie sich hier nicht?


Da haben Sie absolut recht. Denn ich habe im ersten Satz ein „nicht“ vergessen. Ich bitte diese Schludrigkeit zu entschuldigen.
Es war halt wieder ein "Sturm im Wasserglas", wie so oft.
Wäre es nicht ersprießlicher, wenn wir alle mit positiven Gedanken an die Sache herangehen?
@Gisela26, Ihre Gedanken kann ich nicht nachvollziehen, als ob sich jemand freiwillig einem Überfall aussetzt. Muss man denn so etwas so andersartig beurteilen?
Sie haben Recht, der Hilfe rufende wird sicher nicht Ihr Einverständnis einholen.