Felix Linden bleibt ein Tiger

Der 23-Jährige überzeugte die Verantwortlichen mit seinen Leistungen in der abgelaufenen DEL2-Spielzeit. „Felix ist ein robuster Verteidiger, der mit seiner Statur die nötige körperliche Komponente ins Spiel bringen kann, dabei aber nie unfair agiert“, lobt Tigers-Teammanager Dietmar Habnitt in einer Vereinsmitteilung. „Zudem ist er mit 23 Jahren noch sehr jung und sicher nicht am Ende seiner Entwicklung. Und auch menschlich passt Felix sehr gut in unsere Truppe.“

Erst Fuchs dann Tiger

Linden machte seine ersten Schritte auf dem Eis in Frankfurt. Im Jugendalter wechselte er zum EV Füssen, wo er über die Jugend- und Juniorenbundesliga und die DNL später dann die ersten Einsätze im Seniorenbereich verzeichnete.

Nach jeweils einer Spielzeit bei den Icefighters Leipzig in der Oberliga und den Lausitzer Füchsen in der DEL2 ging es nach Bayreuth. In der abgelaufenen Saison bestritt der 1,91 Meter große und 94 Kilogramm schwere Linksschütze 60 Partien für die Tigers, in denen er 14 Scorerpunkte (vier Treffer) erzielte.

„Wir haben für einen Aufsteiger eine gute Saison gespielt“, ist Linden zufrieden. „Klar, es geht wieder von Null los, und das Gesicht der Mannschaft verändert sich, aber wenn wir als Team an einem Strang ziehen und von größeren Ausfällen verschont bleiben, sollten wir das Erreichte wiederholen können.“ Sein Ziel ist die erneute Teilnahme an den Playoffs. Und der Defensivspezialist hofft dabei wieder auf die tolle Unterstützung der Fans: „Immer, wenn es nötig war, haben sie uns richtig gepusht.“

5 (1 vote)

Anzeige