Allstarspiel: Medi-Trio gut im Rennen

Der noch verletzte Assem Marei hatte am Dienstag bei der Abstimmung zum Team international den Berliner Peyton Siva (4,27%) überholt und rangierte mit 4,27 Prozent der Stimmen auf Rang fünf. Weiterhin klar vorne lag hier der Oldenburger Rickey Paulding (8,78 %) vor Bryce Taylor (Bamberg, 5,16 %), Devin Booker (München, 5,10 %) und Trey Lewis (Ulm, 4,53 %).

Noch nicht unter den besten Fünf, aber zumindest in Schlagdistanz, ist Andres Seiferth bei der Nominierung zum Team national. Der formstarke Medi-Center verbesserte sich binnen weniger Tage von Rang acht auf Rang sechs. Mit 4,02 Prozent war er am Dienstag nicht mehr weit entfernt vom fünftplatzierten Ludwigsburger Johannes Thiemann (4,45 %) und vom davor rangierenden Danilo Barthel (München, 4,57 %). Schon einen deutlicheren Vorsprung hatten die besten Drei in dieser Kategorie: Mit 9,44 Prozent aller für die „Nationals“ abgegebenen Stimmen lag Robin Benzing (Würzburg) auf Platz eins, gefolgt von Maodo Lo (Bamberg, 7,93 %) und Per Günther (Ulm, 6,13 %).

Trainer Korner nur noch knapp hinter dem Führendem

Boden gut machen konnte auch der Bayreuther Trainer Raoul Korner bei der Abstimmung zum Trainer international. Der Österreicher verbesserte sich im Vergleich zum virtuellen Zwischenergebnis der Vorwoche von Rang drei auf zwei (17,23 %). Er lag damit nur noch hauchdünn hinter dem Spanier Garcia Reneses (17,39 %). Sollte Korner noch an seinem Berliner Pendant vorbeiziehen, dürfte er weitere sieben internationale Spieler nominieren – darunter sicherlich auch den einen oder anderen seiner Bayreuther Mannschaft.

„Schon alleine die Tatsache, dass Drei von uns aussichtsreich im Rennen liegen, zeigt, dass wir eben nicht mehr zum unteren Erscheinungsbild der Liga gehören, sondern zum oberen“, sagt Medi Kapitän Bastian Doreth. „Es ist eine Auszeichnung für die gute Arbeit, die hier unter Raoul Korner geleistet wird. “

Nicht bewertet

Anzeige