Zwei Radfahrer bei Unfall getötet

Ein Autofahrer in Amberg verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, rammte andere Fahrzeuge und erfasste zwei Radfahrer, für die jede Hilfe zu spät kam.

Von einem außer Kontrolle geratenen Auto sind in der Oberpfalz zwei Fußgänger getötet worden. Nach Polizeiangaben hatte ein 65 Jahre alter Mann am Samstag in Amberg offenbar aus gesundheitlichen Gründen die Gewalt über seinen Wagen verloren. Er prallte in einem Kreisverkehr gegen ein Auto, das dadurch auf ein weiteres Fahrzeug geschoben wurde. Anschließend erfasste sein Wagen auf einem Rad- und Fußweg die 83-jährige Frau und den 81-jährigen Mann. Die beiden seien noch an der Unfallstelle gestorben, hieß es.

Zum Stehen kam das Auto des Mannes erst, als es ein angrenzendes Gebäude rammte. Der Fahrer, seine Beifahrerin sowie die zwei Insassen der anderen betroffenen Autos wurden verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Schaden wurde auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Etwa 200 Meter vor dem Kreisverkehr hatte der 65-Jährige plötzlich die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen prallte bei seiner Irrfahrt auch gegen mehrere Verkehrszeichen. Das Gebäude, an dem der Unglückswagen zum Stehen kam, wurde stark beschädigt und musste abgesichert werden.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading