Zwei Doppelsieger Pokale für JFG Fichtelgebirge und SpVgg

Mit diesem sehenswerten Schuss markierte Bastian Sedlmeier von der JFG Fichtelgebirge (links) im Sparkassen-Cup-Finale der B-Junioren das 2:2 gegen den FSV Bayreuth, 25 Sekunden vor Schluss ließ er noch den Siegtreffer folgen. Foto: Peter Kolb

HALLENFUSSBALL. Eine Erkenntnis nahmen die gut 800 Zuschauer beim traditionellen Endspieltag der Junioren in der Oberfrankenhalle mit nach Hause: Von der Dominanz, mit der die SpVgg Bayreuth im vergangenen Jahr nicht weniger als vier der sechs möglichen Masters-Titel holte, war in diesem Jahr nichts zu spüren.

Lediglich zweimal – bei den C- und D-Jugendlichen – durften die Altstädter den neu geschaffenen Sparkassen-Cup in die Höhe stemmen. Bei den A- und B-Junioren war es jeweils die JFG Fichtelgebirge, bei der E-Jugend war es der TSV St. Johannis und bei den F-Junioren der BSC Bayreuth-Saas.

F-Junioren

Im Stadtduell der Nachbarrivalen verzeichnete der Titelverteidiger aus dem Lerchenbühl gleich Vorteile, SpVgg-Torwart Alexander Kupsch hatte vor allem gegen den agilen Leo Huber alle Hände und Füße zu tun. Bis zur Halbzeit hielt aber das Altstädter Bollwerk, und nach 40 Sekunden des zweiten Durchgangs rächte sich der verschwenderische Umgang der Saaser mit ihren Chancen, als Efsa Cetinkol zur Führung traf. Die Saaser schüttelten sich gerade einmal vier Minuten, dann schlugen sie zurück. Lenny Pritschet und ein weiter Abschlag von Torwart Ole Kießling ins SpVgg-Tor drehten die Partie und brachten den Lerchenbühlern die Titelverteidigung und den Sprung ins Finale des Sparkassen-Cups. Dort hatte Huber die erste Chance für den BSC (3.), doch Finn Gilfelder im Tor der SG Hummelgau war auf dem Posten. Besser machte er es 60 Sekunden später mit dem Führungstor, und Philipp Schmidt baute Sekunden vor dem Seitenwechsel den Vorsprung aus. Doch die Hummelgauer waren weit davon entfernt, sich aufzugeben. Robert Bauernschmitt sorgte für den Anschlusstreffer, der noch einmal Kräfte freisetzte. 54 Sekunden vor Schluss glich Bauernschmitt aus, es ging in die Verlängerung. Den Schwung nahm die SG zwar mit, scheiterte aber an BSC-Torwart Kießling. Und 29 Sekunden vor der Schlusssirene war es Huber, der den BSC-Anhang jubeln ließ.

Stadtmeisterschaft: SpVgg Bayreuth I – BSC Bayreuth-Saas 1:2 (0:0): 1:0 Efsa Cetinkol (8.), 1:1 Lenny Pritschet (12.), 1:2 Ole Kießing (12.).

Sparkassen-Cup: SG Hummelgau – BSC Bayreuth-Saas I n.V 2:3 (2:2, 0:2): 0:1 Leo Huber (4.), 0:2 Philipp Schmidt (7.), 1:2, 2:2 Robert Bauernschmitt (10., 14.), 2:3 Leo Huber (20.).

E-Junioren

Im jederzeit ausgeglichenen Stadtfinale ging der TSV St. Johannis kurz vor dem Wechsel durch Leon Krejtschi gegen Titelverteidiger SpVgg Bayreuth I in Führung. Im zweiten Durchgang wurden die Kanzer, die in Vor- und Zwischenrunde alles gewonnen hatten, dominierend und dies drückte sich dann auch in weiteren Treffen durch Luis Frankenberger und Fabio Fleißner aus. Zwar kamen die Altstädter durch Maxi Sobol noch einmal heran, zu mehr reichte es aber nicht mehr. Im Finale um den Sparkassen-Cup machte der frischgebackene Stadtmeister von Anfang an deutlich, dass er auch den zweiten Titel mitnehmen wollte. Krejtschi schloss eine sehenswerte Kombination mit dem Führungstor ab, David Sommerer und Samuel Löwinger sorgten gegen zuweilen überforderte Kirchenlaibacher für den 3:0-Halbzeitstand. An der Überlegenheit der Kanzer änderte sich auch im zweiten Abschnitt nicht mehr viel, allerdings belohnte sich der TSV für seinen Einsatz mit dem verdienten Ehrentreffer durch Adrian Lindenberger.

Stadtmeisterschaft: SpVgg Bayreuth I – TSV St. Johannis I 1:3 (0:1): 0:1 Leon Krejtschi (7.), 0:2 Luis Frankenberger (11.), 0:3 Fabio Fleißner (12.), 1:3 Maxi Sobol (13.).

Sparkassen-Cup: TSV Kirchenlaibach – TSV St. Johannis 1:3 (0:3): 0:1 Leon Krejtschi (3.), 0:2 David Sommerer (6.), 0:3 Samuel Löwinger (7.), 1:3 Adrian Lindenberger (13.).

D-Junioren

Im vereinsinternen Duell um den Stadttitel trafen die Torfabriken aus der Vorrunde aufeinander (insgesamt 54 Treffer). Der auffällige Frederic Schwarz eröffnete den Torreigen für die erste SpVgg-Garnitur mit einem Doppelpack (3. und 4.) und stellte damit die Weichen in Richtung Titelverteidigung. Der sich tapfer wehrenden, aber weitgehend chancenlosen „Dritten“ blieben lediglich der Ehrentreffer zum 1:4 und 2:5. Die Altstädter Angriffsmaschinerie kam im Endspiel um den Sparkassen-Cup gegen die JFG Bayreuth-West/Neubürg anfangs nicht so recht in Schwung, weil es die JFG geschickt verstand, den Aufbau der SpVgg früh zu unterbinden. Torwart Hannes Wölfel tat mit Glanzparaden sein Übriges. Gegen den Altstädter Führungstreffer durch Fabian Haas 39 Sekunden vor dem Seitenwechsel war er aber machtlos. Auch im zweiten Durchgang blieb es ein hartes Stück Arbeit für den Stadtmeister, bis Torwart Wölfel einen Schuss von Jonas Heidenreich zum 2:0 durchrutschen ließ und damit den Altstädtern den Weg zum Sieg ebnete.

Stadtmeisterschaft: SpVgg Bayreuth III – SpVgg Bayreuth I 2:7 (1:4): 0:1, 0:2 Frederic Schwarz (3., 4.), 0:3 Maximilian Weimer (5.), 0:4 Jonas Heidenreich (8.), 1:4 Jarne Teichmann (10.), 1:5 Frederic Schwarz (12.), 2:5 Luca Werther (15.), 2:6 Maximilian Weimer (15.), 2:7 Julian Kirak (19.).

Sparkassen-Cup: JFG Bayreuth-West/Neubürg – SpVgg Bayreuth I 1:4 (0:1): 0:1 Fabian Haas (10.), 0:2 Jonas Heidenreich (12.), 0:3 Julian Kirak (13.), 0:4 Fabian Dachsbacher (16.), 1:4 Hendrik Sponsel (20.).

C-Junioren

Lange auf Augenhöhe begegneten sich die beiden Altstädter Garnituren im Finale um die Stadtmeisterschaft. Doch langsam wurde die Aktionen der „Ersten“ als Titelverteidiger strukturierter, und das Team von Benjamin Stückrad belohnte sich noch vor dem Seitenwechsel mit zwei Treffern durch Fabio Ochs und Kilian Schwabe. Als Kevin Schott das 3:0 markierte, wachte die Altstädter Zweite auf und kam auf 3:2 heran. Spannung kam aber nicht mehr auf, weil Jonas Larkow fast postwendend das 4:2 markierte und damit der zweiten Garnitur den Wind aus den Segeln nahm. Im Finale um den Sparkassen-Cup gingen die Bayreuther gegen die körperlich leicht überlegene JFG Bayreuth-West/Neubürg schnell in Führung. Diese schüttelte sich nur kurz und glich durch Magnus Rauh aus. Lautstark angetrieben von Trainer Alex Böhner schien die JFG ihrem Gegner immer mehr den Schneid abzukaufen, konnte sich zudem auf Torwart Hannes Thater verlassen. Doch blieben die Altstädter abgeklärt, abermals Kraus brachte seine Farben nach vorne. Und danach fand die JFG kein Mittel mehr.

Stadtmeisterschaft: SpVgg Bayreuth I – SpVgg Bayreuth II 5:2 (2:0): 1:0 Fabio Ochs (4.), 2:0 Kilian Schwabe (9.), 3:0 Kevin Schott (13.), 3:1 Tim Budemann (15.), 3:2 Devran Kilickaya (16.), 4:2, 5:2 Jonas Larkow (17., 20.).

Sparkassen-Cup: JFG Bayreuth-West/Neubürg – SpVgg Bayreuth I 1:2 (1:1): 0:1 Levi Kraus (2.), 1:1 Magnus Rauh (4.), 1:2 Levi Kraus (13.).

B-Junioren

Mit 2:0 hatte Landesligist SpVgg das Vorrundenspiel gegen den Bezirksoberligisten FSV für sich entschieden, im Stadtmeister-Finale drehte das bissige Team von der Prellmühle den Spieß mit viel Glück um. Lukas Beyer sorgte für die Führung des Außenseiters (6.), der griffig blieb. Die Altstädter fanden lange kein Rezept und versuchten es mit der Brechstange, hatten freilich auch bei zwei Pfostentreffern von Nick Pöhlmann (12., 19.) Pech. Dramatisch und hitzig verlief die Schlussphase: 97 Sekunden waren noch zu spielen, als Tim Schott für den Gleichstand sorgte. Der war aber 21 Sekunden vor dem Ende doch nur Makulatur, weil Max Schüßler per Freistoß das viel umjubelte FSV-Siegtor erzielte. Im Finale um den Sparkassen-Cup begegneten sich der FSV und die JFG Fichtelgebirge zunächst auf Augenhöhe, bis Moritz Hahn die JFG in Front brachte (4.). Die blieb in der Folge die aktivere Mannschaft, kam aber zu keiner weiteren viel versprechenden Gelegenheit mehr. Dies rächte sich nach dem Wechsel: FSV-Kapitän Bisan Asadi glich aus und der Stadtmeister witterte seine Chance. Lukas Beyer stellte auf 2:1, doch die JFG antwortete postwendend. Bastian Sedlmeier jagte den Ball in den Winkel und machte dann, als sein Team in Überzahl war, mit seinem zweiten Treffer 25 Sekunden vor Schluss alles klar.

Stadtmeisterschaft: SpVgg Bayreuth I – FSV Bayreuth I 1:2 (0:1): 0:1 Lukas Beyer (6.), 1:1 Tim Schott (19.), 1:2 Max Schüßler (20.).

Sparkassen-Cup: JFG Fichtelgebirge – FSV Bayreuth I 3:2 (1:0): 1:0 Moritz Hahn (4.), 1:1 Bisan Asadi (13.), 1:2 Lukas Beyer (16.), 2:2, 2:3 Bastian Sedlmeier (17., 20.).

A-Junioren

Keinen Sieger gab es in der Vorrunde (3:3), und auch im Stadtmeister-Finale mit dem Torhüter-Bruderduell zwischen Laurin (SpVgg) und Leander (FSV) Anton blieb es lange ausgeglichen. Zwar gingen die in der Landesliga beheimateten Altstädter durch Constantin Wells (3.) schnell in Führung, was die klassentieferen Prellmühler allerdings wenig beeindruckte. Echte Gelegenheiten blieben aber Mangelware, weil sie die nötige Durchschlagskraft vermissen ließen. Weitaus effektiver agierte die Mannschaft von Trainer Björn Engelmann, die ihre zweite Möglichkeit zur Entscheidung nutzte. 65 Sekunden waren im Endspiel um den Sparkassen-Cup vergangen, da nahm Toni Sedlmeier (JFG Fichtelgebirge) einen Abschlag seines Torwarts Jannik Bönisch auf und profitierte zudem von einem Schnitzer des SpVgg-Keepers Laurin Anton. Die Fichtelgebirgler blieben am Drücker, Sedlmeier stellte im Nachschuss auf 2:0 (5.), was bei den Altstädtern nachhaltigen Eindruck hinterließ. Die JFG blieb motiviert und hatte mit Torwart Bönisch einen sicheren Rückhalt. Zwar verstärkte die Engelmann-Truppe im zweiten Durchgang ihre Bemühungen, viel anbrennen ließ die JFG aber nicht mehr. Auch weil den Altstädtern herzlich wenig einfiel.

Stadtmeisterschaft: SpVgg Bayreuth – FSV Bayreuth I 2:0 (1:0): 1:0 Constantin Wells (3.), 2:0 Marcel Angles (18.).

Sparkassen-Cup: JFG Fichtelgebirge – SpVgg Bayreuth 2:0 (2:0): 1:0, 2:0 Toni Sedlmeier (2.,5.).

Info: Eine Bildergalerie mit vielen Szenenfotos und allen Ehrungen findet sich unter www.nordbayerischer-kurier.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading