Young Volleys siegen auch ohne Fünf

Auch eine „Rumpftruppe“ der N. H. Young Volleys ist in der Damen-Regionalliga Süd-Ost zu gut für ein komplett angetretenes Team aus dem unteren Tabellendrittel. Diese Erfahrung machte am Sonntag der TV Erlangen. Die mit nur acht Spielerinnen angereisten Gäste aus Neudrossenfeld und Hollfeld siegten mit 3:1 (22:25, 25:18, 25:15, 25:16). Dabei konnte sich eine Spielerin nur bedingt über den Sieg freuen, eine andere hingegen sehr.

Der Neuling machte mit dem Erfolg auch in der Theorie ein weiteres Jahr in der 4. deutschen Liga perfekt. Während der Aufsteiger nun mit Obergünzburg, Esting und Bamberg um den zwei Punkte entfernten dritten Platz kämpft, ist der Verlierer in der Tabelle weiter Letzter.

„Ohne Leonie hätten wir wohl verloren“, lobte Young-Volleys-Coach Marc d’Andrea eine Akteurin, die sonst drei Klassen tiefer in der Bezirksliga spielt und diesmal im Aufgebot stand, weil vier Regionalligaspielerinnen wegen des Einsatzes in der U 20 nicht zur Verfügung standen. Leonie Schwarz aus der Zweiten sollte nicht umsonst mitgefahren sein, d’Andrea setzte sie gleich im ersten Satz ein.

Lisa Meisel schwer verletzt

Doch was dann kam, stand so nicht im Plan: Lisa Meisel verletzte sich beim Stand von 8:4 im zweiten Durchgang so schwer am linken Sprunggelenk, dass die Ersatzfrau von nun an im ständigen Einsatz war. „Und sie hat es sehr gut gemacht“, sagte d’Andrea. „Allerdings haben die anderen auch ganz toll für sie mitgekämpft. Der Umgang der Stammspielerinnen mit Leonie war einfach hervorragend.“

Die eine oder andere in seinem Team hatte anfangs noch mit sich selbst zu kämpfen gehabt. „Zwei, drei waren noch nicht richtig da“, meinte der Trainer zum ersten Satz. Seine 4:1 und 13:9 führende Mannschaft hatte nach dem 15:14 fünf Punkte in Folge kassiert und auch eine Aufholjagd vom 16:21 zum 20:21 nicht krönen können.

Nach dem Schmetterball das Aus

Auch weil Lisa Meisel sich steigerte, ging es danach aber aufwärts. Die dritte starke Aktion der Außenangreiferin im zweiten Abschnitt war ein krachender Schmetterball zum 8:4, im Ballwechsel danach verletzte sie sich beim Versuch, einen verunglückten Pass noch zu retten.

Doch die Kolleginnen ließen keinen Schock erkennen, gingen 13:5 in Führung und machten nach dem 18:13 den Sack zu – auch durch die ins Wasser geworfene Leonie Schwarz, die über die Mitte zum 21:13 erfolgreich war.

Starke Kristina Böhm

In dem Maße, wie die Erlangerinnen im Laufe des Spiels nachließen, wurde ihr Gegner sicherer. Der Block gegen die gefährliche Laura Grell wurde stabiler, die Sicherung klappte, Libera Kristina Böhm hatte in Annahme und Feldabwehr starke Szenen. 7:4, 15:7 und 20:13 waren die Stationen auf dem Weg zum Gewinn des dritten Satzes.

Im vierten half dann der TV mit sehr vielen Patzern mit, dass die Young Volleys drei Punkte eroberten. Ohne viel eigenes Zutun machte der Gast aus dem 6:9 ein 11:9 und erlaubte Erlangen nach dem 19:15 nur noch einen Zähler.

N. H. Young Volleys: Schirmer, Böhm, Anders, Raith, L. Meisel, Höreth, Mayer, Schwarz.

Die U 20-Damen der N. H. Young Volleys belegten zur gleichen Zeit bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Neudrossenfeld den dritten Platz und richten nun am 18. März in eigener Halle auch die Bayerische Meisterschaft aus. Der BSV 98 Bayreuth wurde Sechster.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading