WWG: Mountainbiker sind Deutscher Meister

Die Schulmannschaft des WWG im Mountainbiken wurde bei der erstmals ausgetragenen Deutschen Meisterschaft in Rappershausen in der Rhön Deutscher Meister. Ihre Trainer sind Peter Genser (links) und Tufan Karaca. Foto: red

Großer Erfolg für die beiden Schulmannschaften des Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums (WWG) Bayreuth: Bei den ersten bundesweiten Schulmeisterschaften im Mountainbiken holten sich die beiden Teams in Rappershausen in der Rhön in zwei Altersklassen den Titel des Deutschen Meisters und des Deutschen Vizemeisters. Das Geheimnis des Erfolgs verrät Tufan Karaca, einer der Trainer, im Kurier-Gespräch.

Karaca sagt, die Jungenmannschaft in der Altersklasse 4 habe sich souverän den Titel des Deutschen Meisters gesichert. Das jüngste Team des WWG, das von Peter Genser und Karaca trainiert wird, holte sich trotz des Wellenstarts, bei dem die Schüler im Abstand von jeweils 30 Sekunden auf die 4,5 Kilometer lange Strecke geschickt wurden, in der Einzelwertung die Plätze eins, zwei, vier und sechs herausfahren. Mia Kastl hat in dieser Gruppe die viertbeste Einzelzeit hingelegt. „Es gibt keine Mädchenmannschaften, Mädchen dürfen aber in den Jungen-Teams mitfahren“, sagt Karaca. Gemeinsam mit Timon Hübner, Robin Bauer und Franz Sommerer fuhr das Team einen großen Vorsprung vor der Konkurrenz heraus. Eine Konkurrenz, die aus ganz Deutschland nach Rappershausen in die Rhön gekommen war.

Ältere Mannschaft wird Vizemeister

Ebenfalls mit einem Podestplatz belohnte sich die etwas ältere Mannschaft der Altersklasse 3. Das Team mit Joschua Knauer, Lukas Richter, Jan Heinrich, Lea Kastl und Maxi Heuberger musste sich auf der sechs Kilometer langen Strecke nur der Mannschaft aus Holzkirchen geschlagen geben und fuhr als Deutscher Vizemeister wieder nach Hause.

Schüler trainieren das ganze Jahr

Wie Karaca sagt, trainieren die Schüler „einmal in der Woche. Und wir trainieren ganzjährig. Das zahlt sich sicher aus“. Die Mountainbike-Mannschaften des WWG setzen sich „aus Vereinsfahrern und Schülern zusammen, die auch in anderen Sportarten sehr gute Leistungen zeigen, um die Mannschaften aufzufüllen“, sagt Karaca. Bei dem am Samstag erstmals ausgetragenen Wettbewerb werden die besten drei Fahrer aus einer Mannschaft gewertet.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading