Wirrer Aufräum-Krimi Gemeinde droht mit Polizei

 Alles schon bestellt, alles schon bezahlt - aber die Gemeinde Fichtelberg will den Betreiber der Therme nicht richtig aufräumen lassen. Sie droht mit Polizei.

Undurchsichtiger geht es nicht mehr: Ein Badbetreiber, der gerne sein ausgebranntes Bad aufräumen möchte, der gern das stark verschmutzte, wahrscheinlich sogar verseuchte Wasser abpumpen würde. Weil er ein neues Bad hinstellen will. Und eine Gemeinde, die genau das verhindern will: „Abgerissen wird nichts“, sagt Vize-Bürgermeister Rudolf Elvers (69). Nur abgepumpt.

Polizei sieht sich überfordert

Aber das beauftragte Unternehmen hat schon durchsickern lassen: Ohne das durchhängende Dachgebälk wegzunehmen, könne sie das Wasser nicht abpumpen. Sonst wär es zu gefährlich für die Arbeiter. Schon jetzt ist klar: Kommen die Bagger und der Kran, holt die Gemeinde die Polizei. Die sieht sich zwischen allen Stühlen - und überfordert. „Ich sehe das nicht als polizeiliche Aufgabe“, sagt der Leiter des Polizei-Inspektion Bayreuth-Land, Günter Schönfelder.

Streit ums Bad

Die Streit entzündet sich an der Eigentums-Frage. Gemeinde und Badbetreiber streiten sich um die Frage, wer der rechtmäßige Eigentümer ist. Schon im vergangenen Monat hat die Gemeinde dem Badbetreiber verboten, etwas an der Brandruine zu verändern. Hintergrund ist die angebliche Sorge der Gemeinde um die Versicherungssumme.

Foto: Lammel


Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwochsausgabe (18. Juli) des Nordbayerischen Kuriers.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading