Wer parkt denn so?

Ungewöhnlich geparkt Foto: Andreas Harbach19.05.2018, Bayreuth, Hindenburgstraße, Unfall, Foto: Andreas Harbach

Ein wirklich ungewöhnlich geparkter Wagen stand am Samstagmorgen bei der Kleingartenanlage in der Kulmbacher Straße stadtauswärts. Mit dem Heck nach unten hing ein alter Opel im Gebüsch.

Der Unglücks-Parker erzählte dem Nordbayerischen Kurier, warum sein 30 Jahre altes Auto in den Büschen landete. Er war frühmorgens für seinen Arbeitgeber unterwegs. Sein Auftrag: Er sollte – genau an dieser Stelle – etwas abholen, das auf dem Bürgersteig stand. Also fuhr er los und als er an Ort und Stelle war, legte er den Rückwärtsgang ein. „Ganz langsam bin ich auf den Gehsteig gefahren“, sagte er. Dann macht er den Motor aus, die Tür auf, stieg aus und machte sich an die Arbeit: Er baute ab, was abzubauen war. Nach wenigen Sekunden, so der Fahrer zum Kurier, sieht er sich um. „Wo ist mein Auto?“, fragte er sich, „so schnell kann das doch keiner klauen.“ Um dann zu sehen, wie es in der Böschung drin hängt. Diagnose: Die Handbremse war wohl nicht angezogen.

Jetzt ist die rechte Seite demoliert, die Scheibe hin, der Spiegel ab. Und ein neues Auto fällig. „Pfingsten hat gut begonnen“, sagt er. Und ist froh, dass nichts Schlimmes passiert ist. Selbst Polizei und der Mann vom Abschleppdienst sollen geschmunzelt haben. „Tolle Geschichte, man lernt nie aus“, sagte er.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading