Wenn Papa Opernsänger ist

Eigentlich lebt Kalle Vogt in der Nähe von Hamburg, er geht derzeit aber in der Region zur Schule, weil sein Papa am Festspielhaus arbeitet. Er ist ein berühmter Opernsänger. Foto: UIrike Sommerer

Kalle Vogt wohnt eigentlich in der Nähe von Hamburg. Zur Schule geht er zur Zeit aber in Goldkronach. Denn Kalle ist ständig auf Reisen. Schuld ist sein Papa.

Kalles Papa ist ein berühmter Opernsänger: Klaus Florian Vogt. Seit Jahren singt er fast jeden Sommer bei den Bayreuther Richard Wagner Festspielen. In diesem Jahr ist er bei den „Meistersingern“ zu hören. So heißt die Oper, mit der in diesem Jahr die Bayreuther Festspiele eröffnet werden. Weil Kalles Papa deshalb viel Zeit in Bayreuth verbringen muss, kommt seine Familie einfach mit.

Mehr zum Thema:

Die Familie lebt in der Region. Die Familie sind Papa Klaus Florian, Mama Silvia, Kalle, neun Jahre alt, die Hunde Hermine und Ida und Kater Oskar. Kalle hat noch drei erwachsene Brüder, die sind aber nicht dabei.

In jeder Stadt ein guter Freund

Weil ein neunjähriger Junge aber ja nicht einfach in der Welt herumreisen kann, ohne zur Schule zu gehen, geht Kalle hier in die Schule. In Goldkronach besucht er die vierte Klasse. Die Kinder dort kennt er schon. Schließlich war er schon öfter hier. Er hat sogar einen besten Freund hier gefunden, erzählt er: Tyler.

„Es ist sehr schön, hier zu sein“, sagt er. Aber natürlich vermisse er seine Freunde von daheim. Einen, seinen besten Freund daheim, ruft er ganz oft an. „Und unser Haus vermisse ich auch.“

Kalle mag es, unterwegs zu sein. Trotzdem ist es oft auch anstrengend. „Wir können nie mal irgendwo bleiben. Wir müssen immer packen und wieder weg und packen und wieder weg.“

Der Unterricht in Goldkronach ist etwas schwerer als der in der Nähe von Hamburg. Dort würde in der dritten und vierten Klasse das Gleich unterrichtet, nur mit Zusatzaufgaben für die Viertklässler. Der Unterricht in Goldkronach sei da schon schwerer, findet er.

Nächstes Jahr besucht Kalle daheim ein Gymnasium – und wird nicht mehr in Oberfranken zur Schule gehen. „Aber in den Sommerferien bin ich natürlich mit meinem Papa wieder da.“

Wenn Kalle hier ist, spielt er in Röhrenhof Fußball, geht gerne zum Goldbergsee oder mit den Hunden spazieren. Und er ist selbst am Festspielhaus dabei: Er ist bei den „Meistersingern“ als Statist zu sehen.

Kalle will lieber kein Opernsänger werden

Opernsänger wie sein Papa will Kalle aber nicht werden. Die Opernmusik findet er nämlich ziemlich langweilig. Kalles Vorbilder sind AJR, Marc Forster und Ed Sheeran. Kalle will am liebsten auch Popsänger werden. Oder Fußballprofi.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading