Weiden Alkoholdelikte rufen Polizei auf den Plan

Symbolfoto: Arno Burgi/dpa

WEIDEN. Die Polizei hatte wieder einiges zu tun mit Personen, die zu tief ins Glas geschaut haben: Ein Brandenburger (30) mit fast 2,3 Promille schlug eine Passantin, die ihm über die Straße helfen wollte. Ein 18-jähriger Afghane hatte 1,1 Promille intus, als er drei Heiminsassen bedrohte und leicht verletzte. Und ein Weidener (30) randalierte mit fast zwei Promille in der Wohnung seiner Freundin.

Alkoholbedingte Aussetzer hatte offenbar ein 30-jähriger Brandenburger mit fast 2,3 Promille, als dieser in der Regensburger Straße zu Fuß die Straße überqueren wollte. Eine 45-jährige Weidenerin musste wegen ihm mit ihrem Pkw anhalten. Als sie versuchte, dem Betrunkenen über die Straße zu helfen, versetzte dieser der Frau einen Schlag und riss sich los, so die Polizei. Ein unbeteiligter Zeuge verfolgte den Mann, der daraufhin noch die Bahngleise überquerte und an einem hohen Zaun scheiterte, den er auch noch übersteigen wollte. Der Betrunkene wurde bei der Polizeiinspektion Weiden einem Bekannten übergeben, der ihn nach Hause brachte. So wurde ihm zumindest eine Ausnüchterung bei der Polizei erspart, jedoch nicht eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Auch wegen starkem Alkoholkonsum wurde ein 18-jähriger Afghane mit 1,1 Promille in Weiden i.d.OPf. am Sonntagmorgen gegen 3:45 Uhr in Gewahrsam genommen, nachdem er drei weitere Heiminsassen bedroht und leicht verletzt hatte. Nach kurzer Flucht zu Fuß blieb ihm die Ausnüchterung in der Polizeizelle nicht erspart, wo er noch gegenüber den Polizeibeamten beleidigend wurde. Weitere Maßnahmen werden derzeit noch geprüft, nachdem dieser Vorfall laut Polizeiangaben nicht der erste war. Außerdem erhält er Anzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Ein 30-jährigen Weidener mit fast zwei Promille randalierte in der Wohnung seiner 20-jährigen Freundin am Hammerweg am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr. Er erhielt einen Platzverweis und es wurden ihm vorsorglich die Fahrzeugschlüssel seines in der Nähe geparkten Pkw abgenommen und so eine mögliche Trunkenheitsfahrt unterbunden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading