Warum sich die Ex-Kickbox-Weltmeisterin auszog Christine Theiss nackt im Playboy

Jetzt hat sie es doch getan: Christine Theiss (34) nackt im Playboy. Für die Oktober-Ausgabe ließ die Ex-Kickbox-Weltmeisterin die Hüllen fallen. Und das, obwohl die Bayreutherin in Interviews immer wieder beteuerte, sich nicht ausziehen zu wollen. Warum sie diesen Schritt nun doch gewagt hat und wie das Shooting verlief, sagt sie im Interview.

Frau Theiss, Sie haben sich für den Playboy ausgezogen, obwohl Sie immer gesagt haben, dies nie tun zu wollen. Warum jetzt doch?
Christine Theiss: Das kategorische Nein diente vor allem dazu, mich vor den ständigen Anfragen in Interviews zu schützen. Der Playboy hatte in den letzten Jahren immer wieder angefragt, und jetzt war für mich alles stimmig. Und vor allem hatte ich richtig Lust drauf.

War Geld auch ein Grund?
Theiss: Umsonst habe ich es sicherlich nicht gemacht, aber Geld sollte bei solchen Bildern nie das Hauptargument sein.

Haben Sie beim Shooting mitsprechen und sagen können, was Ihnen gefällt und was nicht?
Theiss: Es herrschte eine tolle Atmosphäre im Team und jeder Schritt wurde im Vorfeld besprochen. Auch das Setting und der Fotograf wurden nach meinen Wünschen ausgesucht. Playboy achtet sehr auf das Wohlbefinden seiner Damen.

Nacktfotos im Playboy haben so mancher Frau schon zum Karriereschub verholfen. Was erhoffen Sie sich?
Theiss: Das war bei den Bildern nicht meine Motivation, wäre aber natürlich ein schöner Nebeneffekt. 

Schließen Sie ein zweites Playboy-Shooting aus?
Theiss: Der Playboy ist noch warm vom Druck, da beschäftige ich mich doch nicht mit dieser Frage. 

Momentan sind Sie hier und da im Fernsehen zu sehen. Haben Sie konkrete Pläne wie es bei Ihnen beruflich weitergehen soll?
Theiss: Ich habe einen zweiten Jahresvertrag mit Sat.1, bin also schon mittendrin in meinem Leben nach dem Sport. Neben "The biggest Loser" stehe ich noch als Ringreporterin bei "ran Boxen" vor der Kamera. Am 14. September beginnt erstmals "The biggest Loser Teens", auf diese Ausstrahlung freue ich mich schon sehr.

Und privat? Immerhin sind Sie seit neun Jahren verheiratet. Sind Kinder ein Thema für Sie?
Theiss: Das ist richtig. Ich versuche aber mein Privatleben aus der Öffentlichkeit herauszuhalten.

Info: Die Oktober-Ausgabe des Playboys ist ab heute, Donnerstag, 4. September, im Zeitschriftenhandel erhältlich.

  • Und wie war die Nachfrage nach dem Heft in in Bayreuth? Radio Mainwelle hat sich erkundigt, nachzuhören hier.
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading