Vor RW21 Parken ohne Gewaltanwendung

Ganz schön voll: die Fahrradstellplätze vor dem RW21. Die Anzahl der Stellplätze soll jetzt verdoppelt werden. Und: Der Abstand zwischen den Bügeln wächst auch. Foto: Eric Waha

BAYREUTH. Gesteckt voll. So präsentiert sich der Fahrradstellplatz vor der Stadtbibliothek RW 21 meistens. Deshalb hat der Stadtrat der Grünen und Unabhängigen, Klaus Wührl-Struller, jetzt einen Antrag gestellt. Er will mehr Stellplätze für Radler. Und die bekommt er jetzt auch. Die Anzahl der Stellplätze werde verdoppelt, sagt die Stadtbaureferentin Urte Kelm. Und: Die Radler bekommen auch mehr Platz, die Räder abzustellen.

„Die Situation dort ist nicht optimal“, sagt Kelm am Dienstag in der Sitzung des Bauausschusses. Insgesamt sei es dort in der Richard-Wagner-Straße und hinunter zur Dilchertstraße nicht zuletzt wegen der Baumaßnahme am ehemaligen C&A-Haus eng für alle, die dort einen Platz suchen – nicht nur für die, die ein Fahrrad parken wollen, um die Stadtbibliothek oder die Volkshochschule zu besuchen. „Unser Ziel ist, das zu verbessern“, sagt Kelm.

Motorradparkplatz wird verlegt

Erreichen wolle man dieses Zeil, indem man den Stellplatz, der derzeit von Motorrädern genutzt werden könne, an die Dilchertstraße verlagert und im Gegenzug die Abstellfläche für die Fahrräder vergrößert. Und nicht mehr nur 80 Zentimeter, sondern etwa 1,20 Meter Platz lässt zwischen den Bügeln, an denen die Fahrräder abgesperrt werden können.

RW21 "eine Herzensangelegenheit"

Harald Rehm (CSU) sagt, es sei „sehr wichtig, bei der RW 21 Fahrradstellplätze zu haben“ – schließlich habe er zusammen mit einem ehemaligen Stadtratskollegen bereits selbiges beantragt. Dass die Verwaltung plane, die Verhältnisse dort zu ordnen und auszubauen, sei schon allein deshalb begrüßenswert, damit auch junge Familien mit Rad und Fahrradanhänger dort Platz finden können, sagt Rehm, für den die Stadtbibliothek „eine Herzensangelegenheit ist“.

Chaos an den Fahrradbügeln

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Bauske sagt, er sei „dankbar für den Antrag, weil dort immer Chaos herrscht beim Fahrradparken und weil da auch oft Leute einfach mit dem Auto stehen bleiben“, um nur schnell etwas in der Stadtbibliothek abzugeben. Er hätte sich sogar vorstellen können, „ein oder zwei Parkplätze“ zugunsten von weiteren Fahrradstellplätzen streichen zu können.

Parzen: Radfahrer können auch drei Meter laufen

Was der CSU-Stadtrat Helmut Parzen wenig später ganz anders darstellt: der sagt zwar, ihm sei „die Stadtbibliothek auch wichtig“. Aber: „Dort ist fast ein Fahrrad-Dschungel. Das ist zu viel Fahrrad. Und es denkt auch niemand an die Geschäftsleute und den Einzelhandel“, sagt Parzen. Er wünsche sich eher „mehr Fahrradstellplätze vor dem Gemeindehaus. Die Fahrradfahrer können ja auch mal drei Meter laufen“.

Alle Autostellplätze bleiben erhalten

Parzens Aussagen relativiert die Stadtbaureferentin: Man gehe „keinem Autostellplatz an den Kragen“, um mehr Abstellfläche für Fahrräder zu schaffen. Aber man könne statt der vorhandenen 14 Bügel jetzt bald 28 Bügel dort anbieten. Man habe auch, sagt der Leiter des Stadtplanungsamts, Ulrich Meyer zu Helligen, die Belange der Geschäftsleute berücksichtigt. „Wir schaffen dort, wo Nachfrage besteht, ein ausreichendes Angebot an Stellplätzen für Fahrräder“, sagt Meyer zu Helligen. „An den Handel habe wir selbstverständlich gedacht.“

Parken bekommt mehr Platz

Der Antragsteller, Klaus Wührl-Struller, sagt, er sei froh, dass der Antrag so angekommen sei. Wenn der neue Stellplatz gebaut sei, könne man endlich sein Fahrrad „ohne Gewaltanwendung“ an einem der Bügel anschließen. Das sei schon allein wegen des derzeit noch geringen Abstands zwischen den Fahrradbügeln bislang kaum möglich gewesen.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading