Veterinäramt mit Zirkus Busch zufrieden

30.09.2015, Bayreuth, Volksfestplatz, Nationalzirkus Carl Busch, Elefanten, Foto: Andreas Harbach

Das Bayreuther Veterinäramt gibt Entwarnung: "Beim Zirkus Busch werden keine Tiere misshandelt", sagt der stellvertretende Leiter Dr. Kai Braunmiller. "Wir haben uns die Tierhaltung gründlich angeschaut", sagt Braunmiller, "alles ist den Vorschriften entsprechend". Nicht nur die Dokumente seien ordnungsgemäß. Die Haltungsbedingungen seien ebenfalls gut.

Am Samstag hatten Tierrechtler wegen angeblicher Tierquälerei gegen den Zirkus vor dem Volksfestplatz demonstriert. Braunmiller sagt: "Die Elefanten haben einen schönen Auslauf, Äste und einen Kratzbaum zur Beschäftigung." Wie die Betreuer mit den Tieren umgingen, habe ihm ebenfalls gefallen. Dass sie nachts angekettet sein müssen, ließe sich nicht vermeiden: "Sonst passiert das, was im Odenwald passierte." Dort hatte ein ausgebrochener Zirkuselefant einen Mann totgetrampelt.

"Elefanten sind nicht blöd: Sie legen stärkere Äste über den Elektrozaun und marschieren drüber." Der Zirkus wird an jedem Gastspielort vom Veterinäramt kontrolliert, betont Braunmiller: "Also im Prinzip jede Woche."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading