Verfolgungsjagd mit Autodieb

Die Bayreuther Polizei hat am Montag einen flüchtigen BMW-Dieb festgenommen. Foto: Patrick Seeger/dpa

Bayreuther Polizisten nahmen am frühen Montagabend einen BMW-Dieb nach seiner Flucht fest.

Auf der Flucht gefährdete und schädigte der Autofahrer mehrere andere Verkehrsteilnehmer. Die Kriminalpolizei Bayreuth und die Verkehrspolizei Bayreuth ermitteln in enger Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg und der Staatsanwaltschaft Stuttgart.

Bezüglich der Verkehrsdelikte bittet die Verkehrspolizei Bayreuth um Zeugenhinweise. Der 30-jährige litauische Staatsangehörige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft. Gegen 19.20 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth an der Autobahnanschlussstelle Trockau auf einen hochwertigen dunklen BMW aufmerksam, nachdem dessen Fahrer beim Anblick des Streifenwagens stark beschleunigte. Die Beamten nahmen die Verfolgung des 7er BMWs auf. Der Fahrer des Autos mit Stuttgarter Kennzeichens folgte jedoch nicht den Anhaltesignalen der Polizisten, sondern versuchte mit hoher Geschwindigkeit rücksichtslos durch Rechtsüberholen sowie Drängeln zu flüchten. Dabei gefährdete und schädigte er mehrere andere Autofahrer.

Das flüchtige Fahrzeug verließ dann an der Anschlussstelle Bindlacher Berg die Autobahn. Am dortigen Kreisverkehr verursachte der Dieb einen weiteren Verkehrsunfall, bei dem der BMW letztlich in den Graben rutschte. Nun floh der Fahrer zu Fuß in ein nahes Wäldchen. Dieses umstellten bereits verständigte Polizisten aus der Umgebung. Kurz darauf nahmen die Beamten den 30-Jährigen fest. Den BMW, den der Mann in der Nacht zum Montag im Großraum Stuttgart entwendete, stellten die Beamten sicher. Am Dienstagvormittag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart Haftbefehl gegen den 30-jährigen Litauer. Das Amtsgericht Bayreuth eröffnete dem Litauer den Haftbefehl, er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Fahrzeugdiebstahl werden vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg geführt.

Zu den Straftaten und Ordnungswidrigkeiten auf der Autobahn während seiner Flucht suchen die Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth Zeugen, die durch das riskante Fahrverhalten des dunklen 7er BMWs mit dem Stuttgarter Kennzeichen gefährdet oder geschädigt wurden. Sie werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-2330 in Verbindung zu setzen.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading