Umbesetzung bei Bayreuther Festspielen 2014 Elsa wird Mama: Annette Dasch hat abgesagt

Der "Lohengrin" gilt als beliebteste Produktion bei den Festspielen - rund einen Monat vor der Premiere muss jetzt die Partie der Elsa neu besetzt werden: Annette Dasch (38), die die Elsa in Bayreuth seit 2010 sang, hat abgesagt - aus erfreulichen Gründen. Sie wird ersetzt von der früheren Bayreuther Freia Edith Haller.

Über die Umbesetzung informieren die Bayreuther Festspiele auf ihrer Internetseite: Der Name "Annette Dasch" ist aus der "Lohengrin"-Besetzungsliste verschwunden, bei "Elsa von Brabant" steht ein neuer, altbekannter Name: Edith Haller.

"Die Absage von Frau Dasch kam vorgestern", sagt Peter Emmerich, Sprecher der Festspiele. Der Grund: Mutterschutz - Ende Mai ist Dasch zum zweiten Mal Mutter geworden. "Sie bedauert sehr, in diesem Jahr nicht singen zu können, und freut sich schon auf nächstes Jahr", sagt Emmerich.

Das Management von Annette Dasch bestätigte: "Im Sommer 2015 wird Annette Dasch wieder in Bayreuth singen."

Annette Dasch hatte die Partie in der Inszenierung von Hans Neuenfels und unter der musikalischen Leitung von Andris Nelsons seit der Premiere der Produktion im Jahr 2010 gesungen. Zuerst an der Seite von Jonas Kaufmann, seit 2011 mit Klaus Florian Vogt als Lohengrin.

Die neue Elsa Edith Haller sang von 2006 bis 2010 in Bayreuth die Freia in "Das Rheingold", Helmwige in "Die Walküre", sowie 3. Norn und Gutrune in "Götterdämmerung".

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading