U19-Tigers machen Aufstieg perfekt

Führte sein Team von der Landesliga in die Bayernliga: Volker Hartmann, der Trainer der U19 des EHC Bayreuth. Foto: Peter Mularczyk

„Wir sind nun da, wo eine U19 eines DEL2-Vereins auch hingehört“, machte Volker Hartmann, der Jugendtrainer des EHC Bayreuth, deutlich, dass er mit durchaus hohen Erwartungen zum EV Bad Wörishofen gereist war. Dort setzten sich die Bayreuther in einem Vierer-Turnier – dem Wunsch des Trainers entsprechend –-gegen die anderen Landesliga-Meister durch und stiegen somit in die Bayernliga auf.

„Für die Entwicklung der Jungs ist der Aufstieg enorm wichtig. In der Landesliga waren wir teils doch unterfordert“, sagte der Bayreuther Trainer und verwies auf die souveräne Meisterschaft in der Landesliga-Gruppe 4. Hier hatten die Young Tigers 34:2 Punkte geholt – bei einer beeindruckenden Tordifferenz von 191:22.

In Bad Wörshofen absolvierten die vier Teams im Modus Jeder-gegen-Jeden jeweils zwei 18 Minuten andauernde Duelle gegeneinander. Für jeden Sieg gab es zwei Punkte, für jedes Unentschieden wenigstens einen Zähler.

Die Grundlage für den Turniersieg legte der Bayreuther Nachwuchs in den Duellen mit dem EHV Passau, den sie mit 2:1 und 5:2 in die Schranken wiesen. Gegen Gastgeber Bad Wörishofen holten die Tigers im Anschluss zwei Unentschieden – ein 0:0 und ein 1:1 –, so dass die Entscheidung in den letzten beiden Vergleichen mit dem TSV Peißenberg fallen musste. Die zwei Punkte, die für den Aufstieg nötig waren, sicherte sich der Nachwuchs des EHC Bayreuth mit zwei 1:1-Unentschieden. Dadurch landeten die Young Tigers (8 Punkte) vor Peißenberg (7), Bad Wörishofen (7) und Passau (2) im Endklassement auf Rang eins.

Starker Bayreuther Rückhalt

„Eine geschlossen sehr starke Mannschaftsleistung“, machte Volker Hartmann für den Erfolg verantwortlich, wobei er seinen Torhüter Sebastian Dünkel besonders hervorhob. „Er hat uns insbesondere in den entscheidenden Duellen gegen Peißenberg im Spiel gehalten und uns unter anderem bei einer 3:5-Unterzahlsituation mit starken Paraden vor einem Rückstand bewahrt.“

Beim Blick auf die kommende Bayernliga-Saison ist Volker Hartmann nicht bange. „Wir haben einen großen und gut besetzten Kader. Mit dem Abstieg sollten wir nichts zu tun haben. Ich denke sogar, wir können einen ganz gute Rolle spielen.“ Besonders, so ergänzte er, freue er sich auf die anstehenden Derbys mit dem Nachwuchs aus Selb und Weiden.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading