TSV Engelmannsreuth Singen im Trikot

Die Fußballer des TSV Engelmannsreuth singen unter der Leitung von Iris Meier beim Chorfestival des Gesangvereins mit. Foto: Frauke Engelbrecht

ENGELMANNSREUTH. „Wir müssen den Gesangverein in die nächste Generation bringen“, sagt Eduard Schadly, Vorsitzender des Engelmannsreuther Chores. Und die Kluft zwischen Jung und Alt abbauen. Darum hatte er die Idee, dass die Fußballer des TSV beim jährlichen Chorfestival im Gemeindezentrum Bieberswöhr auftreten.

Vor sechs Jahren hatten die Sportler das erste Mal einen Auftritt und zurzeit Üben sie wieder kräftig für ihren Auftritt Ende Oktober. „Das fördert die Gemeinschaft“, sagt Trainer Thomas Helldörfer. Ansonsten singen sie Vereinslieder, wenn sie ein Spiel gewonnen haben. Aber der Auftritt einmal im Jahr gehört für die Mannschaft dazu. „Beim Singen im Chor sind genauso Regeln zu beachten wie beim Fußballspielen, das ist eine gute Übung“, betont der 46-Jährige. Mit vier Liedern sind sie diesmal dabei, eine Mischung aus Modernem und Traditionellem: Patrona Bavariae, das Rennsteiglied, Santa Maria von Roland Kaiser und „I sing a Liad für di“ von Andreas Gabalier.

Traditionen werden gepflegt

„Das sind Lieder, wo jeder mitsingen kann“, sagt Klaus Häfner, „das ist doch cool.“ Besonders schön sei es für die TSVler auch, wenn das Publikum dann mit einstimme. So sieht es auch sein Sportkamerad Uwe Weidenhammer. „Ist doch schee, wenn man zammkommt“, sagt der 33-Jährige. Es sei wichtig, dass Traditionen und die Kameradschaft gepflegt werden. Und heuer brauchen sie auch weniger Proben, sind schon recht fit.

Musikalische Vorkenntnisse

Ein paar von den Fußballern haben musikalische Vorkenntnisse. So wie der momentan verletzte Torwart Sascha Reiber. Er ist in seiner Freizeit DJ. Und singen sie getrennt nach Bass und Tenor? „Nein“, lacht Reiber, „wir singen kreuz und quer.“ Auch er findet, dass die Aktion etwas Besonderes für die Mannschaft, die in der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach spielt, und den Verein überhaupt ist. Auswendig können sie die Texte nicht, haben Liedblätter mit Noten. „Wir können zwar keine Noten lesen, aber man sieht, ob die Tonlage rauf oder runter geht.“

Sauber und einstimmig

Und auch Iris Meier ist mit den Gesangskünsten der Fußballer sehr zufrieden. Die Leiterin des Engelmannsreuther Gesangvereins lobt die TSVler als sehr engagiert. „Sie geben ihr Bestes und nehmen alles ernst“, sagt sie, „sie singen sauber und einstimmig.“ Und wenn es mal etwas unruhig wird, mehr Disziplin nötig ist, dann pfeift sie auf den Fingern. „Pfeifen sind sie doch vom Fußball her gewohnt“, sagt Meier lachend.

Info: Das Chorfestival des Gesangvereins Engelmannsreuth findet am Samstag, 27. Oktober, ab 19 Uhr im Gemeindezentrum in Bieberswöhr statt. Mitwirkende sind außerdem die Sängervereinigung Pegnitz, der Gesangverein Concordia Bayreuth, der Männergesangverein Wirbenz, der Landfrauenchor, die Friends of Gospel sowie die Musikapelle Stadt Creußen. ⋌fe

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading