Trey Lewis wechselt nach Ulm

Mit dem Abschied von Trey Lewis hatten sich die Anhänger von Medi Bayreuth schon abgefunden, weil sich der Topscorer mit seinen Leistungen für wesentlich zahlungskräftigere Konkurrenten empfohlen hatte. Daher war auch nicht unbedingt zu erwarten gewesen, dass er nun innerhalb der BBL wechselt. Foto: Peter Mularczyk

Trey Lewis bleibt in der Bundesliga: Der 1,88 m große US-Guard, der in der vergangenen Saison bei Medi Bayreuth als Topscorer entscheidend zum Höhenflug des Teams beigetragen hat, trägt künftig das Trikot von Ratiopharm Ulm.

Mit dem Einjahresvertrag für Lewis hat der schwäbische Spitzenreiter der vergangenen BBL-Hauptrunde seine Kaderplanung für die Saison 2017/18 abgeschlossen.„Trey ist für mich der Newcomer der vergangenen Saison“, wird Ulms Trainer Thorsten Leibenath in einer Mitteilung des Vereins zitiert. In Bayreuth hatte sich Lewis in seinem ersten BBL-Jahr als sechstbester Scorer der Liga ausgezeichnet (15,3 Punkte pro Spiel). Seine 92 Dreier wurden nur von drei Spielern übertroffen, und die Trefferquote von 44,7 Prozent war dabei sogar höher als die des Ulmer Scharfschützen Chris Babb (127 Treffer; 42,1 Prozent).

„Trey hat letztes Jahr für einen Rookie eine sehr erwachsene Leistung gezeigt“, sagt Leibenath über den 24-jährigen Amerikaner. „Er ist in der Lage, auf beeindruckende Weise zu punkten, in der Defensive Akzente zu setzen und gleichzeitig ein Spiel zu führen.“ Mit seinen Referenzen hatte sich Lewis sogar Hoffnungen auf den Sprung in die NBA gemacht.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading