Trainer Albersinger freut sich Altstädter Team wächst zusammen

Fußball Regionalliga 2018 2019 Privatspiel SpVgg Bayreuth gegen SpVgg SV Weiden am 06.07.2018 in Konradsreuth Christoph Fenninger gegen Mathias Heinl

FUßBALL. Noch zehn Tage bis zum Altstädter Regionalliga-Saisonstart vor heimischer Kulisse gegen den SV Heimstetten – und Trainer Josef Albersinger ist mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden. Jedenfalls zog der 52-Jährige nach dem viertägigen Trainingslager in Tröstau ein positives Fazit.

„Wir haben sehr intensiv an verschiedenen Dingen im technischen und taktischen arbeiten können“, sagte der Trainer, der die Tage im Fichtelgebirge mit insgesamt sieben Einheiten und dem Test gegen den Ex-Bayernligisten SpVgg Weiden vor allem dazu nutzte, die neu formierte Mannschaft zusammen wachsen zu lassen. Unter anderem wurde ein Golf-Schnupperkurs absolviert, und natürlich wurden auch die Viertelfinalpartien der Weltmeisterschaft gemeinsam verfolgt. „Dafür war der Termin eigentlich optimal, weil der Kader jetzt ja komplett ist. Es ist ja dann doch noch einmal etwas anderes, ob man sich nur beim Training sieht oder den ganzen Tag miteinander verbringt, gemeinsam isst und sich unterhält. Die Stimmung war jedenfalls gut. Und es waren die ersten Schritte, um eine Mannschaft zu werden“, ist der Trainer überzeugt.

Noch einige Baustellen offen

Das Testspiel gegen Weiden zeigte allerdings, dass es in den nächsten Tagen noch einige Punkte gibt, an denen das Trainerteam ansetzen muss. 2:2 trennte man sich – wie berichtet – von den Wasserwerkern, machte einen 0:2-Rückstand durch einen Doppoelpack von Neuzugang Christoph Fenninger wett. Obwohl die Altstädter zu diesem Zeitpunkt schon vier Trainingseinheiten in zwei Tagen in den Knochen hatten, waren sie das aktivere Team und erspielten sich einige Chancen. „Aber es ist auch klar, dass nach dem Programm die Konzentration im Abschluss etwas verloren geht“, zeigte Albersinger Verständnis.

Leichte Blessuren bei Weber und Schwarz

Das Spiel gegen Weiden war der vorletzte Test, die Generalprobe steigt dann am kommenden Freitag auf dem Sportgelände des SV Heinersreuth gegen den Nordost-Regionalligisten VfB Auerbach (18.30 Uhr). Bis dahin stehen noch vier Trainingseinheiten auf dem Programm, am Montag war trainingsfrei. Bis zum Treffen mit den Vogtländern hofft Albersinger, dass Verteidiger Tobias Weber und Neuzugang Edwin Schwarz wieder auf dem Damm sind. Beide zogen sich im Weiden-Spiel Blessuren zu, Weber am Sprunggelenk und Schwarz am Ellbogen.

Muskelfaserriss bei Anton Makarenko

Nicht zur Disposition steht am Freitag Anton Makarenko, der sich vor dem Trainingslager im Rahmen seines Studiums einen Muskelfaserriss zuzog. „Das ist natürlich ärgerlich, aber ich hoffe, dass wir ihn bis zum Auftakt am nächsten Freitag gegen Heimstetten fit bekommen“, sagte Albersinger. Fehlen werden im Duell mit dem Aufsteiger auf jeden Fall der 19-jährige Verteidiger Darius Held, der am Sprunggelenk operiert wurde, und der ein Jahr ältere Torwart Alexander Skowronek (Operation am Meniskus).

Ob der US-Amerikaner Albert Ruiz am Freitag mit von der Partie ist, steht noch in Frage. „Er musste noch einige private Dinge klären“, ließ der SpVgg-Coach wissen. Die Unterschrift unter dem Vertrag mit den Altstädtern steht noch aus. „Aber ich bin guter Dinge, dass das klappt.“

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading