Thema: Haushalt Bürgerfreundlich 
ist anders

Zum Artikel „Die Verteiler“,  Kurier vom 13. Februar.

Soso, gespart soll werden, aber 595.000 Euro für einen Bierlift für eine privat betriebene Gaststätte am Markt sind ganz okay. Schließlich handele es sich laut Thomas Bauske, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, doch um ein so wichtiges Projekt. Na ja, manche mögen das etwas anders sehen.

Tatsächlich gespart wurde hingegen an einer anderen Stelle, nämlich an den Ausgaben für die Abfallfibel. Bis 2017 fanden sie die Bürger in ihren Briefkästen vor. Für mich und, so nehme ich an, für viele andere Bürger war sie eine hervorragend gestaltete Informationsquelle für alle Aspekte der Bayreuther Müllentsorgung. Der Sparpolitik des Stadtrats fiel sie zum Opfer. Bürgerfreundlichkeit sieht anders aus.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading