Thema: Blühwiesen Gejammere ist nicht nachvollziehbar

Zum Leserbrief „Nur miteinander können wir die Probleme lösen“ von Werner Hübner, Kurier vom 20. März.

Lieber Herr Hübner, es liegt mir fern, den Landwirten an den Karren zu fahren, aber für blöd lasse ich mich – als Steuerzahler für Ihre Subventionen – weder von Ihnen noch von den Funktionären der Bauernverbände verkaufen.

Die Basisprämie pro Hektar Ackerfläche beträgt 180 Euro, dazu kommt noch die Greening-Prämie von 86 Euro (für ökologische Vorrangflächen). Die Ansaat von Blühstreifen wird in Bayern mit 860 Euro pro Hektar (in NRW 1200 Euro) gefördert.

Nachzulesen in: Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und Küstenschutz 2018-2021 des Bundesamtes für Ernährung und Landwirtschaft. Des weiteren gibt es noch indirekte Subventionen der EU. Nachzulesen beziehungsweise versteckt unter: agrar-fischerei-zahlungen.de.

Man sieht: der vermeintliche Ertragsausfall hält sich sehr in Grenzen. Ich kann daher das Gejammer einzelner Landwirte nicht nachvollziehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading