Telekom sponsert Tablet und Flatrate Campus-Reporter gesucht

Der schrille Sitznachbar aus dem Hörsaal hat mehr zu erzählen als der Professor an der Tafel? Der nächste große Uni-Skandal wartet noch immer darauf enthüllt zu werden? Der Kurier sucht Studenten, die für einen Blog Geschichte(n) schreiben.

Das Projekt "Campus-Reporter" startet der Nordbayerische Kurier in Zusammenarbeit mit der Professur für Medienwissenschaft der Universität Bayreuth. Sechs Studenten aus allen Fakultäten bloggen je zwei Semester über den Alltag auf dem Campus: die großen Dramen, die kleinen Geschichten, die schönsten Entdeckungen zwischen Mensapause und Prüfungsstress. Der Blog wird hier auf der Webseite des Kuriers publiziert.

Partner ist auch die Deutsche Telekom. Das Unternehmen stellt die Grundausstattung für jeden Blogger: ein Samsung Galaxy-Tab 8.9 LTE inklusive Internetzugang und Flatrate für ein halbes Jahr. Die Texte, Fotos und Videos werden auf der Kurier-Seite veröffentlicht, die besten Texte der Woche erscheinen auch in der Printzeitung.

Gesucht werden nun begeisterungsfähige und schreibfreudige Studenten aller Fakultäten, die mit offenen Augen über den Campus gehen und die Liebe zum alltäglichen Detail teilen. Diese können unter professioneller Betreuung erste journalistische Erfahrungen sammeln.

So bewirbt man sich:

Bis 28. November muss die Bewerbung eingehen - mit Lebenslauf, einem aussagekräftigen Motivationsschreiben und einem Blog-Text zum Thema „Fünf Gründe, warum man in Bayreuth studieren, und fünf Gründe, warum man die Stadt schnellstmöglich wieder verlassen sollte“. Adressat ist Dennis Sand, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Professur für Medienwissenschaft; er gibt auch nähere Auskünfte. Erreichbar ist er per Mail: dennis.sand@uni-bayreuth.de

kat/Foto: Archiv Ritter

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading