Taxifahrt endet bei der Polizei

Weil er kein Geld dabei hatte landete ein junger Mann nach einer Taxifahrt nicht zuhause, sondern auf dem Polizeirevier. Archivfoto: Andreas Harbach

Ein 20 Jahre alter Flüchtling hat in der Nacht auf Mittwoch die Dienste eines Taxiunternehmens in Anspruch genommen. Statt am gewünschten Ziel kam er aber bei der Polizeistation an.

Der Mann ließ sich vom Bahnhof nach Neusorg, wo er wohnt, fahren. Vorher fragte ihn der Taxifahrer noch, ob er überhaupt Geld habe, um die Fahrt zu bezahlen. Dies bejahte er, es stellte sich dann aber doch anders heraus – er konnte die fälligen 22 Euro nicht bezahlen.

Taxifahrer fackelt nicht lange

Der Taxifahrer fackelte nicht lange herum, dreht um und fuhr zurück nach Marktredwitz. Diesmal aber nicht zum Bahnhof, sondern zur Polizei. Nach der Personalienfeststellung wurde der Mann entlassen, eine Anzeige wegen Leistungserschleichung wird die Folge sein. Wie er später nach Hause kam, ist nicht bekannt.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading